Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Februar, 2012 angezeigt.

Xinran : Wolkentöchter

Eigentlich gehört dieses Buch auch zu den Geschichtsbüchern Chinas, wie auch zur Geschichte der Adoption, denn es ist mehr als nur ein Roman. Die Erzählungen wurden von der chinesischen Radiojournalistin Xinran gesammelt und handeln von chinesischen Müttern, Vätern und ihren Töchtern, die sie weggeben mussten. Ein trauriges Thema, das eine andere Seite der Familienpolitik Chinas zeigt. Und es zeigt, was alles für Geschichten hinter einer Adoption stecken können. Das wunderbare an diesem Buch: Xinran spricht zwar auch über ihre persönlichen Gefühle, aber sie versucht, nicht zu urteilen, sondern einfach Fakten und Tatsachen zu erfassen und weiter zu vermitteln. Und so den Müttern und Vätern, wie auch den adoptieren Töchtern zu helfen. Wieso nur den Töchtern? Ja, weil chinesische Söhne eben nicht den gleichen Stellenwert wie die Töchter haben... Das tönt mittelalterlich, ist aber wohl wirklich so.

Xinran hat aus Frust über die politische Situation in China das Land 1997 verlassen und lebt…

The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore

The Fantastic Flying Books of Mr. Morris Lessmore ist ein US-amerikanischer animierter Kurzfilm von William Joyce und Brandon Oldenburg aus dem Jahr 2011. Der Film gewann von gestern auf heute einen Oscar und war bereits voher als interaktive E-Book-App weit verbreitet.

Eines Tages, der junge Morris Lessmore sitzt gerade auf der Terrasse seines Hotels und schreibt in sein Tagbuch, da zieht ein gewaltiger Sturm auf und reisst alles mit sich was nicht niet und nagelfest ist. Morris wird wie alles um ihn herum umhergewirbelt und landet schlussendlich in einer Welt ohne Farben und Freude. Nur sein Tagebuch, dessen Buchstaben jedoch vom Winde verweht wurden, ist ihm geblieben.
Auf einmal entdeckt er über sich eine am Himmel schwebende Frau die von Büchern an einer Leine gezogen wird. Sie bemerkt den jungen Morris mit seinem Buch im Arm und ob es Mitleid oder Schicksal war, auf jedenfall schickt sie ihm eines ihrer Bücher hinunter und schwebt von dannen. Bei dem Buch handelt es sich um die Ge…

The Oscar goes to...

Es war wieder soweit: in Los Angeles wurden in der Nacht auf heute die Oscars 2012 vergeben.
Natürlich galt wie jedes Jahr auf dem roten Teppich "Sehen und gesehen werden", wobei Sacha Baron Cohen dabei wohl mit der einfallsreichsten Idee in Erinnerung bleiben wird.
Um Punkt 2.28 Uhr ging es schliesslich los: Morgan Freeman eröffnete die 84. Academy Awards.
Die Favoriten des Abends waren:

-Hugo - 11 Nominationen
-The Artist - 10 Nominationen
-The Help - 6 Nominationen
-Moneyball - 6 Nominationen
-War Horse - 6 Nominationen
-The Descendants - 5 Nominationen
-The Girl with the Dragon Tattoo - 4 Nominationen
-Midnight in Paris - 4 Nominationen

In der ersten Kategorie Beste Kamera gewannt der Film Hugo.
Darauf folgte Beste visuelle Effekte. In dieser Kategorie waren einige Topfavoriten vertreten und es war mehr als spannend.
Der Oscar ging an ... Hugo!
In Bestes Kostümdesign räumte The artist ab.
The Iron Lady erhielt das begehrte Männchen für die Kategorie Bestes Make-Up. Ich zweifelte nicht …

SBB Historic - Tag 8

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen des Erschliessen von Fotodokumenten. Das Erschliessen im Archiv ist zu Vergleichen mit dem Katalogisieren in der Bibliothek. Der grösste Unterschied beim Erschliessen von Fotodokumenten ist, dass man die Informationen selber definiert und nicht wie bei den Medien in der Bibliothek vordefiniert sind. Durch das Erschliessen der Fotodokumente lerne ich zugleich den Umgang mit der Archivsoftware Scope kennen. Mir gefällt diese Aufgabe sehr gut. Es ist interessant zu sehen, wie die Schweiz früher ausgesehen hat.

Schnuppertage als Fachfrau/Fachmann Information & Dokumentation EFZ

Schnuppertage als Fachfrau/Fachmann Information & Dokumentation EFZ
Fachfrauen/Fachmänner Information & Dokumentation sind in Bibliotheken, Dokumentationsstellen und Archiven tätig. Sie arbeiten mit der ganzen Vielfalt der heutigen Medien und benutzen dabei neueste Kommunikationsmittel und Technologien. I+D Fachpersonen ordnen Bestände, erwerben und katalogisieren neue Medien und rüsten diese ausleihfertig aus. Ein kundenorientiertes Denken ist Voraussetzung für die Vermittlung und Weitergabe von Informationen. Zuverlässigkeit und Flexibilität sind dabei wichtige Anforderungen.

Wenn dich dieser Beruf interessiert und du gerne einmal reinschnuppern willst, dann melde dich doch für einen unserer kommenden Schnuppertage an:

Schnuppertage 2012

Mittwoch, 14. März
Mittwoch, 21. März

(Die Teilnehmerzahl ist pro Schnuppertag jeweils auf 6 Personen begrenzt)

Information und Anmeldung

Sarina Beer, Ausbildungsverantwortliche
Stadtbibliothek
Bahnhofstrasse 6
3600 Thun
Tel. 033 225 85 06
sarina.beer(…

SBB Historic - Tag 7

Heute Morgen habe ich meine Aufgabe mit den Glasplatten abgeschlossen. Ich habe noch alle alten Verpackung auf ehemalige Vorgängersignaturen überprüft und bin bei einigen fündig geworden. Alle Glasplatten sind nun neu verpackt, beschriftet und in der Excel-Tabelle erfasst mit allen relevanten Angaben (Metadaten).
Am Nachmittag bekam ich eine Einführung in das Erschliessen von Fotodokumenten in der Archivsoftware Scope. Bereits heute konnte ich selber Bilder erschliessen. Am morgigen Freitag geht es dann mit dieser Aufgabe weiter.

Coldplay : Mylo xyloto

Die britische Band Coldplay überzeugt mit ihrem neuen Album "Mylo xyloto". Der typische Mix aus musikalischem "Boden" im Hintergrund und punktuell eingesetzten, melodiösen Effekten ist auch diesmal kennzeichnend für das Album. Präzise platziert und kreativ gespielt, ergänzen sich diese beiden Elemente perfekt.
Super Musik zum Entspannen; ruhig und trotzdem dynamisch. Ich kann ihre Musik - insbesondere "Mylo xyloto" - nur empfehlen.

Tipp von Sara Hug

Rebecca Makai : Ausgeliehen

Als Bibliothekarin ist dieses Buch ein absolutes Muss. Die Erzählerin, Lucy Hull, ist Leiterin der Kinderabteilung in der Bibliothek in Hannibal. Die Hauptperson der Geschichte ist aber der 10jährige Ian, ihr häufigster Bibliotheksbesucher. Der Buchrückentext ist irreführend, der Klappentext trifft es schon besser: Ian verkriecht sich in der Welt der Bücher, die strenge Mutter mit ihrer extrem religiösen Erziehung ist ein Grund dafür. Als Lucy Ian eines Morgens kampierend in der Bibliothek antrifft, beginnt eine abenteuerliche Reise. Wer da wen entführt, ist nicht ganz klar. Die Geschichte ist trotz allem Irrsinn realistisch, berührend und gut. Das Buch ist nicht das allerbeste, aber gut. Der spielerische Schreibstil und die Anspielungen auf diverse Kinder- und sonstige Bücher machen das ganze zu einem Lesevergnügen.

Und Bibliothekarin als Beruf? Es zeigt ein nur teilweise realistisches Bild. Welche meiner Kolleginnen hat sich nicht schon darüber geärgert, als die brave, ruhige Bibliot…

SBB Historic - Tag 6

Der heutige Tag stand ganz im Zeichen der Glasplatten. Es ist sehr spannend die verschiedenen Negative beim Erfassen der Metadaten (Titel, Entstehungsdatum, etc.) zu betrachten. Zum Teil erkennt man erst auf den zweiten Blick, dass es sich beispielsweise um eine Brücke handelt. Die meisten der Negative sind optisch in einem guten Zustand. Bei einigen Negativen ist eine Ecke abgebrochen und ganz selten ist ein Negativ in mehrere Teile zerbrochen. Der Zustand wird in der Excel-Tabelle unter Bemerkungen vermerkt. Vom grossen Stapel den ich gestern zum Bearbeiten bekommen habe, ist nach 1 1/2 Tagen noch etwa 1/4 übrig. Diesen Rest werde ich am nächsten Donnerstag fertig bearbeiten.

SBB Historic - Tag 5

Heute Morgen wurde mir zuerst gezeigt, wie das Scannen von Bildern bei SBB Historic vor Ort funktioniert und wie die Bilder angepasst werden (Programm, Format, Farbe, etc.). Anschliessend bekam ich einen Stapel mit Glasplatten Negativen. Ich habe die Aufgabe die Glasplatten neu zu verpacken und die Angaben/Informationen die auf der alten Verpackung stehen in eine Excel-Tabelle einzutragen. Die Excel-Tabelle beinhaltet folgende Angaben: Stufe, Signatur, Titel, Entstehungsdatum, Tageszeit, Träger und Format und Bemerkungen. Die Glasplatten sind alle während oder kurz nach dem 2. Weltkrieg entstanden. Wie alle Trägermaterialien sollten auch diese nicht von Hand berührt werden, aus diesem Grund mache ich diese Arbeit mit Handschuhen. Mit Fotos zu arbeiten ist für mich neu, aber es gefällt mir sehr gut.

Ally Condie: Die Flucht (Cassia & Ky, 2)

Endlich ist er da, der zweite von drei Bänden von der Reihe "Cassia & Ky". Für diejenigen die den ersten Band "Die Auswahl" noch nicht kennen: Cassia verliebt sich im ersten Band, gegen die Regeln der Gesellschaft, in der sie lebt, in Ky, eine sogenannte Aberration, dh. einer am Rande der Gesellschaft. Sie beginnt die Gesellschaft zu hinterfragen. Im zweiten Band lehnt sie sich nun aktiv gegen die Gesellschaft auf, das heisst, sie macht sich auf die Suche nach Ky, der in die Grenzregion abtransportiert wurde.

Die Geschichte und das Szenario erinnern nun nicht mehr nur an George Orwells Buch "1984". Es erinnert mich auch an die Thematik diverser Bürgerkriege und gleichzeitig an den Gesundheitswahn unserer heutigen Gesellschaft.

Auch der zweite Band sorgt für schlaflose Nächte, so spannend ist es. Manchmal konnte ich aber auch nicht mehr schlafen, weil die Gesellschaft und ihre Geheimniskrämerei, die Flucht von Cassia und die Landschaftsbeschreibungen so …

SBB Historic - Tag 4

Am Anfang ging es heute Morgen weiter mit dem Recherchieren nach Frauenberufe bei der Bahn. Ich habe bereits etwas mehr als 300 Bilder zum Thema gefunden. Vor der Mittagspause wurde mir das Filmarchiv von SBB Historic gezeigt, welches sich an der Mittelstrasse im Länggasse-Quartier befindet. Am Nachmittag konnte ich mit zu einer Restauratorin gehen, welche für SBB Historic Fotos restauriert. Zugleich musste auch eine Film im Lichtspiel Theater vorbeigebracht werden. Ich hatte einen sehr abwechslungsreichen und interessanten Arbeitstag.

SBB Historic - Tag 3

Heute bekam ich eine umfassende Einführung ins Fotoarchiv von SBB Historic. Mir wurde erklärt wie die Archivtektonik (Aufbau des Archivs) aussieht und welche Stufen (Archiv, Abteilung, Bestand, Teilbestand, Serie, Dokument) existieren. Bereits in der Berufsschule habe ich gelernt, welche Arten von Trägermaterialien es für Fotos gibt, trotzdem war es für mich interessant dies auch in der Praxis zu sehen. Detailliert wurde mir erklärt wo und wie die digitalisierten Fotos abgelegt werden. Am Nachmittag wurde mir gezeigt, wie Fotos über die Online-Suche (http://sbbarchiv.ch/suchinfo.aspx) recherchiert werden können. Momentan habe ich den Auftrag, Bilder von Frauenberufen bei der Bahn in der Online-Suche zu recherchieren.

SBB Historic - Tag 2

Gestern wurden mir die verschiedenen Räumlichkeiten gezeigt und die Personen von SBB Historic vorgestellt.
Heute Morgen wurde mir die Archivsoftware ScopeArchiv erklärt. Ich konnte verschiedenen Rechercheaufgaben lösen und dabei die Online-Datenbank (www.sbbarchiv.ch) zum Recherchieren näher kennenlernen.
Am Nachmittag beschäftigte ich mich mit den historischen Akten des Eisenbahn Sportvereins Bern. Meine Aufgabe bestand darin, die Akten zu sichten, einen Registraturplan zu erstellen und mit Umschachteln der Akten zu beginnen.
Ich merkte gar nicht wie schnell die Zeit verging, da ich in die Akten vertieft war.

SBB Historic - Tag 1

Heute habe ich mein Archivpraktikum begonnen. Ich mache mein Praktikum bis Ende März (jeweils Donnerstag und Freitag) im Archiv von SBB Historic.

Das Archiv befindet sich direkt beim Berner Hauptbahnhof. Die Adresse lautet: Bollwerk 12 3000 Bern 65. Die genauen Öffnunsgzeiten sind unter www.sbbhistoric.ch ersichtlich.

Im Archiv werden Akten und Unterlagen zur Geschichte der SBB und ihrer Vorgängerbahnen aufbewahrt. Es sind nicht nur Akten zur Entwicklung des Unternehmens vorhanden, sondern auch Dokumente zum Rollmaterial und Unterlagen zum Streckennetz.

Die Bestände des Archiv können unter www.sbbarchiv.ch recherchiert werden.

Fünf Personen arbeiten im Bereich Archiv bei SBB Historic.

Manga

Sie sind beliebt, begehrt und es werden immer mehr! Die Rede ist von Manga. Das Wort Manga ist der japanische Begriff für Comic und wird ausserhalb Japans generell für aus Japan stammende Comics verwendet.
Manga werden in mehrere, unterschiedliche Kategorien eingeteilt.

Die meisten Manga, die in der Stadtbibliothek Thun ausleihbar sind, können in die beiden folgenden Gattungen eingeteilt werden:

Shōnen-Manga: die Zielgruppe dieser Kategorie sind Jungs und ihr thematischer Schwerpunkt liegt vorwiegend auf den Genres Action, Science-Fiction und Fantasy.
Shōjo-Manga: diese Manga-Kategorie ist das Pendant zu den Shōnen-Manga und spricht eher Mädchen im Teenageralter an. Die Hauptthemen drehen sich um die erste Liebe, Liebeskummer und Freundschaft.

Nebst diesen zwei, gibt es noch Dutzende weitere Kategorien, die die verschiedenen Interessen der Leser abdecken sollen.
Drei der bekanntesten und beliebtesten Manga-Serien möchte ich an dieser Stelle kurz vorstellen:

DRAGON BALL ist der Klassiker schl…