Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2012 angezeigt.

Ich, einfach unverbesserlich

Einfach lustig. Das ist genau der richtige Film für einen gemütlichen Abend der noch etwas Aufheiterung braucht. Lockere Unterhaltung, sowohl für Kinder wie Erwachsene, aber nicht plump. Feinfühlig, etwas ironisch, einfach zum Liebhaben. 
Die Figuren sind nicht oberflächlich und die Geschichte ist nicht zu einfach gestrickt, aber gut verständlich. Und obwohl es eine Schurkengeschichte ist: gruselig oder zu Action geladen ist der Film gar nicht. Also auch schon für kleinere Kinder geeignet. Und ich habe mehr als einmal herzhaft gelacht!

Der Film ist ein schöner Gegenpol zu allen anderen Schurken- und Actiongeschichten. Wer immer schon mal wissen wollte, wie so ein Dieb und Gangster wohl lebt, wird hier belohnt. Klar, natürlich auch in einem kleinen Reihenhäuschen, aber... Und woher haben eigentlich alle Gangster ihr Geld für ihre bösen Pläne? Und was für eine böse Mutter muss das wohl sein, die so einen bösen Schurken grosszieht??? Hier werden die Fragen beantwortet. Natürlich mit einem …

Moritz Matthies : Ausgefressen

Eigenartiges geht vor im Zoo.
Erdmännchen Ray, der geborene Schnüffler und Observierer kriegt nun endlich seinen Traumjob: Privatdetektiv! Phil taucht im Zoo auf und soll das Verschwinden eines alten Herrn aufklären. Und ganz eindeutig braucht er dabei Unterstützung. Erdmännchen Ray steht zur Verfügung für alle Schnüffeltaten mit nicht immer ganz gewünschtem Resultat.

Christoph Maria Herbst ist als Hörbuchsprecher eine Klasse für sich. Wenn Sie mal wieder laut herauslachen wollen, lassen Sie sich diesen Hörspass nicht entgehen. Lustig, unterhaltsam, einfach eine Ohrenweide!

Tipp von Verena Dolder

Jean-Pierre Améris : Die anonymen Romantiker

Angélique ist äusserst erfinderisch und erfolgreich, wenn es um die Herstellung von Schokolade geht. Bei gesellschaftlichen Kontakten fällt sie jedoch regelmässig in Ohnmacht. Jean-René führt mehr schlecht als recht eine Schokoladenfabrik, im Umgang mit Menschen verfällt er in Panik. Angélique wird aus einem Missverständnis heraus als Aussendienstmitarbeiterin in Jean-Renés Fabrik angestellt. Sie stellt sich ihren Problemen und versucht, ihre Ängste in einer Selbsthilfegruppe zu überwinden. Er versucht, die Schokoladenfabrik vor dem Untergang zu retten und seine Angst vor Gefühlen in einer Einzeltherapie zu bewältigen. Natürlich passen die beiden perfekt zusammen, das ist klar. Aber wie finden sich zwei, die so hochsensibel sind? Und wie kann Angélique die Schokoladenfabrik retten?

Ich liebe französische Filme. Von "Le fils de l'épicier" über "Ensemble c'est tout", einfach alle. Abgesehen davon, dass "Les émotifs anonymes" von der Geschichte her …

The Hunger Games - Songs From District 12 And Beyond

Meine Meinung über "Die Tribute von Panem" kennen Sie ja bereits (siehe Blogeintrag vom 25. Mai 2012 "Die Tribute von Panem" )

Im August ist nun der erste Teil der Trilogie "The Hunger Games" auf DVD und Blu-Ray erschienen. Ebenfalls sind der Original Score und der Original Soundtrack im Handel erhältlich. Um ersten Verwirrungen gar keinen Raum zu lassen: Der OST (Original SoundTrack bezieht sich immer auf Songs die mit einem Film in Verbindung gebracht werden (ob jetzt speziell dafür komponiert oder nicht, spielt keine Rolle), sie sind oftmals im Abspann zu hören. Der Original Score hingegen bezieht sich auf die Hintergrundmusik die während des Filmes zu hören ist.
Beide Alben können Sie in der Stadtbibliothek Thun ausleihen. Dieser Blogeintrag bezieht sich jedoch nur auf den OST "The Hunger Games - Songs from District 12 and beyond".

Die Songs auf diesem Album gehören wohl zu einer der besten Auswahlen die ich in den letzen Jahren gehört habe.…

Der berner Fotopionier Jean Moeglé : Berge, Hotels und Salons

Es war im April 1939, knapp fünf Monate nach Jean Moeglés (1853-1938) Tod, als Werner Krebser auf seinem Arbeitsweg von Hünibach nach Thun an der Hofstettenstrasse 8 Arbeiter dabei beobachten konnte, wie sie Kisten und Schachteln voller Fotonegative heraustrugen und im Begriff waren, diese zu entsorgen. Mit einem Trinkgeld und einem klärenden Gespräch mit dem Auftraggeber konnte er die Räumung stoppen. Von vermutlich über 100'000 Glasnegativen, die Moeglés Archiv einst umfasst haben muss, konnten schliesslich rund 4'000 Glasnegative gerettet werden.

Dieser Episode und dem unermüdlichen Sammler-Einsatz von Vater Werner und Sohn Markus Krebser haben wir es zu verdanken, dass heute die Hinterlassenschaft des Thuner(!) Fotopioniers sicher im Archiv der Burgerbibliothek Bern aufbewahrt und so der Nachwelt zugänglich ist.

Vom 5. September bis am 31. Oktober 2012 ist im Schloss Thun eine eindrückliche Ausstellung über den Thuner Fotografen zu sehen, der durch seine Porträts-, Vereins- …

Freie Lehrstelle als Fachfrau/Fachmann Information & Dokumentation

Die Lehre
Fachleute Information und Dokumentation arbeiten in Bibliotheken, Archiven und Dokumentationsstellen. Print- und elektronische Medien sowie Informationen jeglicher Art stehen im Mittelpunkt dieses Berufes. In der Stadtbibliothek Thun gehört es zu den Aufgaben der Fachleute Information und Dokumentation, die Bibliotheksbenutzer zu beraten, die verschiedenen Medien (Bücher, Zeitschriften, Bild- und Tondokumente usw.) zu verwalten, das Angebot mit Neuerscheinungen zu ergänzen und den Bestand zu pflegen.

Die Lehre dauert 3 Jahre. Während der Ausbildung werden externe Praktika in anderen Institutionen organisiert, welche die Bereiche Archiv und Dokumentation abdecken. Die Gewerblich-industrielle Berufsschule Bern (gibb) wird während anderthalb Tage pro Woche besucht.

Lernende, welche die Aufnahmeprüfung bestanden haben, können die Berufsmittelschule besuchen und diese mit der Berufsmatura abschliessen.

Weitere Informationen zur Ausbildung finden Sie unter: http://www.ausbildung-i…

Yotam Ottolenghi : Genussvoll vegetarisch

In der Einführung zu seinem Buch (das im englischen Original übrigens Plenty, also reichlich, heisst) beschreibt der Autor sehr ausführlich, was für ihn vegetarisch essen bedeutet. Er selber ist kein Vegetarier, weiss aber, dass die Beweggründe, wieso sich jemand vegetarisch ernährt, sehr unterschiedlich sein können.

Ottolenghi wurde 1968 im jüdischen Teil von Jerusalem geboren. Sein Vater, ein Chemieprofessor, ist Italiener, seine Mutter Deutsche. Er diente in der israelischen Armee, studierte Philosophie, schloss mit einem Master in Vergleichender Literatur ab, zog 1997 nach London, und besuchte dort den sechsmonatigen Kochkurs an der Le Cordon Bleu Schule.

Im gleichen Jahr geboren wurde auch Sami Tamimi, aber auf der arabischen Seite in Jersualem. Ottolenghi und Tamimi  trafen sich erstmals 30 Jahre später in London und stellten fest, dass sie die gleiche Sprache, die gleiche Geschichte und eine grosse Liebe zum Essen teilten.
Zusammen mit Sami Tamimi hat er 2002 das Restaurant Ottole…

Antonia Michaelis : Papa, ich und der faltbare Parkplatz

Sonntage sind Papatage. Und Picknicktage. Aber vor allem sind es Geschichtentage. Das Mädchen Nikla trifft sich jenden Sonntag mit ihrem Papa am Strand und gegenseitig erzählen sie sich beim Picknick, was sie die letzte Woche erlebt haben. Dabei werden aus den alltäglichen Erlebnissen fantastische Geschichten, die mich zum Schmunzeln, manchmal aber auch zum Nachdenken gebracht haben.
Die Geschichten für Kinder sind feinfühlig und lustig geschrieben Sie eignen sich sehr gut zum Vorlesen, denn sie sind kurz und leicht erzählbar. Sie sind einzeln erzählbar und die Reihenfolge kann frei gewählt werden. Schön ist, dass die Geschichten immer gleich beginnen. Welchen Saft, was für Brote, wie ist das Wetter. Vater und Nikla erzählen sich von ihrer Woche, alles beginnt ganz normal....aber dann wird es immer fantastischer. Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass der Zuhörer danach selber beginnt, Geschichten zu erfinden.

Geschiedene Väter sind mittlerweile nichts Neues mehr in Kinderbüchern. Hing…