Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Januar, 2013 angezeigt.

Ausfall Buchstart!

Infolge Krankheit fällt das „Värsle u gschichtle“ vom Mittwoch, 6. Februar aus.

Margaret Mazzantini : Das Meer am Morgen

Wird alles besser? Oder wird es nur anders?

Im Sommer 2011 begibt sich Jamila mit ihrem kleinen Sohn Farid auf eine Reise ins Ungewisse. Sie flüchten vor Gaddafis Truppen. Ihre Reise führt die beiden durch den heissen Sand der Wüste bis hin zum kühlen Wasser des Meeres. Mit ihrem letzten Geld, welches Jamila einem Bootsmann überlässt, schippern sie über das Meer. 
Sie hat nur ein Ziel: ihr Sohn soll es so gut als möglich haben. Sie nimmt alle Strapazen auf sich und will bis zum Ende durchhalten. Ihr Sohn soll nie alleine sein, nie ohne seine Mutter. Egal was passiert, sie will für ihn da sein.

Zur selben Zeit, lebt Vito mit seiner Mutter Angelina auf Sizilien. Angelina musste aus ihrer Heimat Libyen flüchten, als Gaddafi an die Macht kam. Durch ihre Flucht verliess sie nicht nur ihr Zuhause, sie musste auch ihre grosse Liebe Ali zurücklassen. Einige Jahre später macht sich Angelina auf die Suche nach Ali. Doch dieser ist in der Zwischenzeit dem libyschen Geheimdienst beigetreten und für …

Urs Augstburger : Als der Regen kam

Wer die Liebe seines Lebens einmal gefunden hat, vergisst sie nie wieder. Egal was passiert.
Mauros Mutter Helen ist an Alzheimer erkrankt. Sie ist total von der Aussenwelt abgeschweift. Nachdem Mauro nach einiger Zeit wieder in sein Heimatdorf zurückkehrt, um seine Mutter in der Klinik zu besuchen, passiert etwas Seltsames. Ist es Zufall oder hat Mauro einfach vergessen, dass genau in dieser Zeit das alljährliche Jugendfest stattfindet. Während Mauro mit seiner Mutter einen Spaziergang durch das Dorf macht, kann Helen für kurze Zeit ihrer Krankheit entfliehen. In ihr werden, durch die vertrauten Rituale und der Dorfschmückung, Erinnerungen von früher geweckt. Nicht zuletzt erinnert sie sich an ihre Liebe von damals. Sie wirbelt mit ihrem unsichtbaren Geliebten durch die Strassen und Gassen. Sie tanzt immer weiter in die Vergangenheit zurück.
 Ab diesem Zeitpunkt steht für Mauro fest, dass seine Mutter ein Geheimnis verbirgt. Es gab einen Mann in ihren jungen Jahren. Mauro will herausfi…

Benedict Wells : Fast genial

In der amerikanischen Kleinstadt Claymont scheint der "American Dream" schlichtweg nicht wahr werden zu wollen. Dieser Überzeugung ist auch der siebzehnjährige Francis Dean, der mit seiner alleinerziehenden Mutter im nahegelegenen Trailer-Park lebt.
Seine Tage verbringt der unterdurchschnittliche High-School Schüler in kläglicher Einsamkeit mit Zigaretten - in Gedanken an die Vergangenheit, welche ihm einst so Schönes versprach: eine glückliche Familie sowie Zukunft. Nun hat Francis weder Kontakt zu seinem ehemals geliebten Stiefvater noch schafft er seinen Abschluss.
Von Zeit zu Zeit verbringt seine Mutter ihre Tage in der Nervenheilanstalt, wo die Prognose wie folgt lautet: manisch depressiv. Francis' Liebe zu seiner Mutter ist zwar bedingungslos, doch macht ihm das Gesamtbild der Klinik schwer zu schaffen - er kommt nicht umhin sich vorzustellen, in nicht allzu ferner Zukunft ebenfalls ein solcher Dauergast zu sein. Nur die Dame seines Herzens, die suizidgefährdete An…