Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom Mai, 2014 angezeigt.

Susanne Wittpennig : Maya und Domenico

Die vierzehnjährige Maya ist Tochter einer Arztfamilie. Weil Maya gut erzogen wurde, wird sie in der Schule ausgelacht und als Streberin angesehen, bis eines Tages ein neuer Schüler in ihre Klasse kommt.
Maya betritt wie üblich das Klassenzimmer und Delia und ihre Freunde stecken sogleich die Köpfe zusammen, um über sie zu tuscheln. Ohne den neuen Schüler und die Menschentraube, die sich um ihn geschart hat zu beachten, geht Maya an ihren Platz in der hintersten Reihe. Der Neue in ihrer Klasse, Domenico, sieht ihr mit seinen blaugrauen Augen nach, als Delia ihm zeigt, wo noch einen Platz frei ist und so setzt sich Domenico neben Maya. Seine Kleider schockieren Maya, aber irgendwie findet sie es zugleich auch faszinierend: Domenico trägt verwaschene Jeans und ein schwarzes ausgebleichtes T-Shirt, das eine Unzahl von Löchern aufweist. Um seinen Hals hängt eine Lederkette mit einem spitzen, gebogenen Raubtierzahn als Anhänger und um seine Handgelenke sind Unmengen brauner Lederbändchen …

Hans Zimmer und die Industrie der Mainstream-Filmmusik

Hans Zimmer ist der erfolgreichste Filmkomponist der Gegenwart. Selten kommt einer der teuren Blockbuster ohne seine Filmmusik in die Kinos und sein Stil ist unverkennbar. Bereits nach den ersten Takten vermag man zu sagen, ob es sich hier um Hans Zimmer handelt oder eben nicht. Seine Beliebtheit gibt im Recht - Hans Zimmer prägt die Filmmusik des heutigen Mainstreamkinos.
Doch wer ist der Deutsche, der anscheinend ohne Noten lesen zu können einen solchen Erfolg auf seinem Konto verbuchen kann?

Hans Florian Zimmer, geboren 1957 in Frankfurt am Main, erlernte zwar als Kind das Klavierspiel, verzichtete jedoch bereits nach kurzer Zeit auf einen Klavierlehrer, da er sich den Grundregeln für einen Pianisten nicht unterwerfen wollte. Später spielte er im Hurtwood House-Internat in verschiedenenn Gruppen am Synthesizer, entschied sich jedoch auch hier gegen eine akademische und musikalische Ausbildung.
Gegen Ende der 1970er Jahre komponierte Zimmer Werbemusikjingles und lernte später den Fi…

Rick Yancey : Die fünfte Welle

„Falls uns jemals Außerirdische besuchen, wird das meiner Meinung nach ähnliche Folgen haben, wie die Landung von Christoph Kolumbus in Amerika, was für die Ureinwohner nicht besonders gut ausging.“ -Stephen Hawking

Das Mutterschiff erschien eines Tages ohne Vorwarnung und thronte unerreichbar für alles und jeden wie ein Vorbote in den Wolken. Naiv wie sie waren, versuchten die Menschen mit den Ausserirdischen Kontakt aufzunehmen. Sie antworteten, aber nicht so wie wir es uns gewünscht hätten.
Nach der ersten Welle, einem elektromagnetischen Impuls, funktionierte nichts mehr was auf irgendeine Art und Weise vom Strom abhängig war. Die Autos und Züge standen still, kein Telefon klingelte mehr und wenn es dunkel wurde, herrschte absolute Finsternis.
Die zweiten Welle brachte gigantische Tsunamis und dezimierte die Menschheit auf einen Bruchteil ihrer bisherigen Daseinsform.
Die dritte Welle brachte eine Seuche und die vierte Welle brachte Hoffnung ... das jedenfalls dachten die noch übr…

Sorata Akizuki : Die rothaarige Schneeprinzessin

Prinz Raji hat einen Narren an der hübschen Shirayuki gefressen, die mit ihren roten Haaren eine wahre Besonderheit darstellt - sie würde wahrlich wunderbar zu seiner Sammlung hübscher Frauen passen.
Doch Shirayuki denkt nicht im Traum daran die Konkubine des Prinzen zu werden. Sie schneidet sich kurzerhand ihre roten Haare ab und flieht ins Nachbarland. Auf ihrer Flucht begegnet sie einen verletzten junge Mann namens Zen, dessen Wunde sie heilt.
Unterdessen hat Prinz Raji seine Häscher auf Shirayuki angesetzt um sie zurück ins Schloss zu bringen. Doch Zen und seine Freunde stehen Shirayuki zur Seite und vereiteln Prinz Raji's Pläne.
Doch Shirayuki hat keine Ahnung, wer Zen in Wirklichkeit ist ...

Die rothaarige Schneeprinzessin ist Sorata Akizukis erster Manga, der mittlerweile bei Band 10 angelangt ist.
Die Geschichte spielt im fiktiven Mittelalter und brilliert mit Humor, Abenteuer und Romantik. Ein typisches Shōjo-Manga für junge Mädchen ab 13 Jahren.


Ein Tipp von Sarina Beer


Pegasus : Love & Gunfire

Begonnen hat alles mit Noah Veraguth, Simon Spahr und Gabriel Spahni , die alle drei an der selben Strasse in Biel wohnten und die Anwohner mit Wohnzimmerkonzerten bei Laune hielten. Später stiess Stefan Brenner als Schlagzeuger hinzu und Pegasus, so wie wir sie kennen, war geboren. Heute sind sie aus dem täglichen Radiosound mit ihrer Popmusik vom Feinsten nicht mehr wegzudenken. 2007 wurde die Band von (damals noch) DRS3 zum Swiss Top-Sieger gekürt. Ein Jahr später spielten sie als Vorband zu Coldplay im Stade de Suisse in Bern und der Song Skyline wurde als offizieller Schweizer Olympia-Song 2012 in London und im Schweizer Fernsehen eingesetzt. Im November 2013 tourten Pegasus gemeinsam mit der Britischen Synthie-Popband Hurts durch Deutschland, Österreich, Belgien, Holland und Luxemburg. Den Meilenstein für ihre Internationale Karriere haben sie mit ihrem dritten Album Human.Technology gelegt. Nun folgt dem mehrfach ausgezeichneten Album ihr neuster Streich Love & Gunfire auf…

Christophe Arleston : Die Schiffbrüchigen von Ythaq

Für mich als Freundin humoristischer Fantasy habe ich in der Comic-Reihe Die Schiffbrüchigen von Ythaq einen kleinen, bilderreichen Abenteuerspielplatz entdeckt. Christophe Arleston mischt in dieser Serie alles, was in seinen bisherigen Werken Spass gemacht hat, kunterbunt zusammen. Es wird nicht gegeizt mit dynamischen und rasanten Bildern und die Figuren bewegen sich mit einer mangaähnlichen Leichtigkeit durch die Geschichte. Zugegeben, mit der Story werden keine tiefgründigen Geschehnisse an den Tag gebracht. Aber es wird "geabenteuert" und keine Gelegenheit ausgelassen um einen guten Witz zu platzieren - ohne dass es damit ins Dämliche oder Niveaulose fällt. Zur Story: Die Offizierin Granit wird hinter die Bordbar strafversetzt und bedient dort Miss Callista, eine arrogante und reiche Passagierin auf Männerfang. Da versagen urplötzlich die Motoren des Raumschiffs, eine ungeheure Anziehungskraft setzt ein und das Schiff bricht auseinander. Die Zwei Frauen und der Mec…

Denis Bajram : Universal War One

Die gewaltige und unbegreifliche Wand, die in der Nähe des Saturns auftaucht stellt die Vereinigte Erde vor ein Rätsel. Sie vermuten, dass dahinter die konkurrierende Industrial Colonies of Colonisation steckt und um sich diesen Vermutungen sicher zu werden, wird die Purgatory-Schwadron ausgesannt um die Wand zu erfroschen. Ein Mitglied der Truppe, Lt. Colonel Kalish, kommt dem Geheimnis rasch auf die Schliche - doch an oberster Stelle schenkt man ihm nur wenig Gehör. Vollgedessen nimmt die Purgatory-Schwadron die Sache selbst in die Hand und versucht zu retten was noch zu retten ist... Universal War One kommt gänzlich ohne Fremdrassen und Magie aus, was die 6-bändige und abgeschlossene Geschichte zu einer Rarität im Genre Science-Fiction-Comic macht. Generell wird Denis Bajram's Comic den Sub-Genres Military-Sciene-Fiction und Hard Science Fiction zugeordnet. Das bedeutet, dass die wissenschaftliche Basis der Geschichte vorwiegend auf technische und naturwissenschaftliche Teilge…

Tim Krohn : Aus dem Leben einer Matratze bester Machart

Oft sind es nicht die dicksten Wälzer, welche am gehaltvollsten sind. Vieles und Wichtiges unterhaltsam, originell und in kürzester Form zu sagen, ist eine grosse Kunst. Tim Krohns neustes Buch erfüllt auf gerade mal 118 Seiten alle oben genannten Kriterien.
Protagonistin in Krohns Buch ist eine Matratze aus feinstem Drillich, unter dem sich ein ausgeklügeltes Kammersystem befindet, welches die Matratze klappbar und daher reisetauglich macht.
Viele Menschen mit abenteuerlichen Schicksalen kreuzen ihren Weg. Da ist Immanuel Wassermann, der aus Anlass seiner Spontanhochzeit mit einer gerade eroberten Italienerin die deutsche Qualitätsmatratze erwirbt, auf ihr eine schlaflos- leidenschaftliche Hochzeitsnacht erlebt und sich dann gegen den Rat seiner Freunde (er ist Jude) 1935 mit seiner Braut nach Berlin begibt. Da sind Mirtha und Simon, die sich bisher (es ist Nachkriegszeit) nur auf ausgelegten Zeitungen betten konnten und die nun endlich auf der an einem Rotkreuzbasar erstandenen Matrat…