Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom 2016 angezeigt.

Robb, J.D. : Eve Dallas

Mit Nora Roberts verbindet man eigentlich fast nur romantische Liebesromane. Bei ihrem Pseudonym J.D. Robb  erwarten den Leser jedoch absolut spannende Krimis, bei denen ein bisschen Romantik nicht fehlen darf. In ihrer Science Fiction Krimiserie rund um die Polizistin Eve Dallas entführt uns die Autorin in die Zeit der 2030er Jahre.

Eve Dallas ist ein sehr spannender Charakter: Sie hatte eine sehr schwere Kindheit, die von Missbrauch und den unterschiedlichsten Pflegefamilien gezeichnet war. Trotz ihrer alptraumhaften Vergangenheit hat sie es mit knapp 30 Jahren bereits zum Lieutenant der New Yorker Polizei geschafft.
Gerade ihre Geschichte macht Eve Dallas jedoch zu einer besonderen Ermittlerin. Sie weiss zwar nicht mehr viel von ihrer Vergangenheit. Doch all die Erfahrungen, die sie in so jungen Jahren machen musste, haben ihr Streben nach Gerechtigkeit nachhaltig geprägt. Sie kann sich erstaunlich beinahe beängstigend gut in die Verbrecheropfer hineinversetzten. Eve würde alles tu…

Francesc Miralles : Das unvollkommene Leben oder Wie das Glück zu Samuel fand

Frances Miralles, spanischer Schriftsteller, wohnhaft in Barcelona und ebenda 1968 geboren, hat bereits diverse Bücher veröffentlicht, teilweise auch mit anderen Autoren zusammen.

Das erste Buch, das ich von ihm las, hiess „Samuel und die Liebe zu den kleinen Dingen“. Es ist bereits 2009 in deutscher Übersetzung erschienen. Ich mochte das Buch: ein kleiner, feiner Roman, leicht zu lesen, liebevoll geschrieben, mit, wie es der Titel bereits erwähnt, einem Blick auf die kleinen Dinge, die das Leben eben lebenswert machen. Das Buch ist mir in guter Erinnerung geblieben, und ich habe danach weitere Bücher des Autors gelesen. Ich find den Autor jetzt nicht speziell herausragend, so ist die Handlung der Geschichte jeweils recht absehbar und nicht sehr überraschend. Aber sein Blickwinkel auf das Leben ist sehr liebevoll und ich habe das Gefühl, da ist ein Autor am Schreiben, der achtsam mit seinem Leben, seinen Lieben und der Welt umgeht.

Nun ist ein Folgeband zu „Samuel und die Liebe zu den…

Dragonbound

Die junge Lea ist Teil einer Gruppe von Wissenschaftlern, die einen Weg gefunden haben mit Hilfe eines Wurmlochs in die Zeit zurückzureisen. Auf einer dieser Reisen - Lea sollte in das Jahr 1758 nach St. Germain/Frankreich reisen - gibt es eine Fehlfunktion und Lea findet sich in der Parallelwelt Chalandra in einem Land namens Norland wieder.
Dort erfüllt sich mit ihrem Erscheinen eine alte Prophezeiung, die die Herrin der Drachen und damit der Erneuerung des Bündnisses zwischen Drachen und Menschen gegen die Vargonen vorhersagt.

Dragonbound - ein absolut klasse inszeniertes Hörspiel - erzählt die Geschichte einer jungen, unabhängigen Heldin, ihren Abenteuern und sprüht nur so vor Drachen, Zauberern und dem einen oder anderen attraktiven Ritter ;-)
Es handelt sich also um eine soweit klassische Fantasygeschichte für Teeniemädels, mit viel Spannung und einem Schuss Romantik.

Alle Folgen von Dragonbound sind in der Stadtbibliothek ausleihbar.

Hörspiel-Trailer Dragonbound

Ein Hörspiel-Ti…

Hamilton, Alwyn : Amani - Rebellin des Sandes

„Du bist eine gute Lügnerin.“ Ein leises Lächeln huschte über sein Gesicht. „Für eine, die nicht lügt.“



Schon der Umschlag des Buches sieht vielversprechend aus. Ein Wüstensturm, aufgewirbelter, dunkel funkelnder Sand und im Vordergrund ein Mädchen, mit langem schwarzem Haar, leuchtend blaue Augen, robust gekleidet und einen Pistolengurt umgeschnallt. Das ist Amani, eine Waise aus Dustwalk, einem schäbigen Dorf am Ende der Wüste in der letzten Provinz im Reich Miraji. Ihr sehnlichster Traum ist es, von dort weg zukommen. Deshalb nimmt Amani an einem nicht ganz ungefährlichen Schiesswettkampf teil, wo ihr plötzlich ein Fremder das Leben rettet. Sie trifft ihn wieder und dann ist es sie, die sein Leben retten muss, weil Jin ein gesuchter Krimineller ist. In ihm, diesem jungen, fremden, gutaussehenden Mann, sieht Amani ihre Chance aus Dustwalk herauszukommen. Kurzerhand flüchten die beiden auf einer Buraqi, eine Mischung aus Legende, Sand und Pferd. Bald sehen sich Amani und Jin weitern G…

Nathaniel Rateliff & The Night Sweats : A little something more from Nathaniel Rateliff & The Night Sweats

Freude, grosse Freude herrscht! Das neue Album von Nathaniel Rateliff & The Night Sweats ist vor kurzem erschienen. Wie schon beim Vorgänger ist die Songliste eher kurz, dafür strotzt sie nur vor lauter Soul, Rockn'Roll und Blues. Diese Band hat den Rhythmus im Blut und charismatischer auf der Bühne geht fast nicht mehr. Schade ist auf der diesjährigen (resp. nächstjährigen) Tour die Schweiz nicht vertreten. Ihr Auftritt dieses Jahr in Bern wird unvergessen bleiben. Auf der neuen Scheibe A little something more from Nathaniel Rateliff & The Night Sweats findet man ganz Neues, Altes in anderer Form und noch ein wenig mehr Neues. Eben halt a little something more ... Wer gute Musik von Künstlern mag die grosse Shows nicht nötig haben, dem kann ich die Band sehr empfehlen. (Übrigens ist der Saxophonist ein Schweizer :-) )
Früher war der Singer-Songwriter mit seinen Solo-Alben eher ruhiger, aber genauso eingehend unterwegs. Folgende Alben von ihm sind bei uns ausleihbar:

Solo-…

Lucia Berlin : Was ich sonst noch verpasst habe

Lucia Berlin wurde 1936 in Alaska geboren und starb 2004 in Marina del Rey (Kalifornien). Ihre Geschichten sind meist autobiografisch und Zeichen eines sehr bewegten, von Brüchen durchzogenen Lebens. Protagonisten ihrer Stories sind alleinerziehende Mütter, alkoholkranke Frauen und Männer, Krankenschwestern, Haushaltshilfen usw. , die sich mehr schlecht als recht durchs Leben schlagen. Die Geschichten erzählen von Reichtum und Armut, von Liebe, Einsamkeit und Gewalt.

Lucia Berlin ist eine grossartige Geschichtenerzählerin. Zwölf Jahre nach ihrem Tod wird sie zum ersten Mal in die deutsche Sprache übersetzt und ich wünschte mir, dass es noch viel mehr von ihr zu lesen gäbe. Ihre Erzählungen werden verglichen mit denen von Raymond Carver und Alice Munro. Diesem Vergleich kann Lucia Berlin problemlos standhalten.

Lesetipp Verena Dolder

Descamps, Ghylenn : Kreativ verpackt und liebevoll verschenkt

Wer einer geliebten Person etwas Schönes schenkt, will das auch schon durch eine hübsche Verpackung vermitteln. Wie die Autorin dieses DIY-Buch selber sagt, macht eine sorgfältige Verpackung das Geschenk noch wertvoller und bringt die Liebe und Zuneigung für den Beschenkten zum Ausdruck.


Jeder der sich an neue Verpackungen heranwagen oder einfach nur wissen möchte, wie man ein anscheinend unmöglich zu verpackendes Geschenk doch schön einpacken kann, sollte dieses Buch lesen.
Mit 35 unterschiedlichen Ideen stellt die Autorin zu jedem Anlass und jeden Geschmack passende Geschenkverpackungen vor. Sei es für eine Hochzeit, einen Geburtstag oder jetzt für Weihnachten – alles wird gezeigt. Die detaillierten Schritt-für-Schritt-Anleitungen sind mit zahlreichen Fotos versehen. So macht es das Ausprobieren gleich leichter. Auch die jeweiligen Faltanleitungen und vielen hilfreichen Vorlagen fehlen natürlich nicht.
In diesem Buch wird die Vielfalt an kreativen Möglichkeiten vorgestellt. Natürli…

Tracy Rees : Die Reise der Amy Snow

England im 19. Jahrhundert: Amy Snow wird als Baby im Schnee ausgesetzt. Die Tochter einer wohlhabenden Familie, Aurelia, findet sie und kümmert sich fortan um sie; sehr zum Missfallen ihrer Eltern, die Amy verachten. Sie wächst zwischen Stuhl und Bank auf – weder bei den Bediensteten im Herrenhaus noch in der vornehmen Gesellschaft gehört sie ganz dazu. Ihre einzige Freundin ist Aurelia. Als diese stirbt, steht Amy vor dem Nichts. 
Nach der Beerdigung erhält sie jedoch einen Brief von Aurelia, der sie auf eine abenteuerliche Reise quer durch England schickt. Es beginnt eine Zeit voller Rätsel und Herausforderungen, in der Amys Charakter stark geformt wird und ein Geheimnis ans Licht kommt.

Ein spannender Roman aus der früh-viktorianischen Zeit mit einer aussergewöhnlichen Frau in der Hauptrolle, die eine grosse Entwicklung durchlebt.

Lesetipp von Sara Bettschen

Lady Gaga : Joanne

Lady Gaga ist zurück mit ihrem neusten Album Joanne. Mit ihren Erstlingen Fame und Born this Way füllte sie ganze Konzerthallen, als Künstlerin provoziert sie wo sie kann und bevor es eher stiller um sie wurde, galt sie als eine neue Madonna.
Es folgte Artpop, ein Album das musikalisch nicht an seine Vorgänger anknüpfen vermochte und dermassen speziell war, dass man es nicht einmal als Geheimtipp weiterempfehlen konnte.
Mit Cheek to Cheek interpretierte Lady Gaga zusammen mit Tony Bennett diverse Jazz-Klassiker und zeigte einmal mehr was sie eigentlich könnte. Eine ihrer Top-Auftritte der letzten Zeit war sicherlich ihr Tribut an David Bowie - Weltklasse!
Und nun höre ich in ihr neues Album Joanne: es sind nicht dieselben Ohrwürmer wie auf ihren Platinalben Fame und Born this Way, aber einige der Songs sind wirklich sehr gut (z.B: Joanne und Million Reasons) und zeigen eine Seite, die man von Gaga so noch nicht kannte. Perfect Illusion kennt man vom Radio und ist meiner Meinung nach…

Frau Annika : Handlettering - die Kunst der schönen Buchstaben

Handgeschrieben ist wieder in. Ob im Lieblingscafé oder auf der Glückwunschkarte, überall sieht man handgezeichnete und illustrierte Sprüche, die einem sofort ins Auge springen.





Doch was ist Handlettering eigentlich genau? Was braucht man dazu und wie geht man dabei vor? Diese und andere grundlegende Fragen zum Thema werden am Anfang des Buches behandelt. So mit den wichtigsten Grundlagen ausgestattet, können auch Anfänger schnell und mit ein bisschen Übung beeindruckende Letterings zeichnen.
Nach diesem einführenden Kapitel erklärt die Illustratorin Frau Annika anhand von 15 charmanten Projekten, wie Handletterings entstehen und wie man mit ein bisschen Ausprobieren auch eigene Entwürfe umsetzen kann. Die vorgestellten Ideen sind sehr vielfältig und werden in Schritt-für-Schritt-Anleitungen gut beschrieben.

Das Fazit des Buches lautet: Nicht nur talentierte Kalligrafen können schöne Buchstaben schreiben. Doch wie bei allem braucht es auch hier Übung, Übung und nochmals Übung.
Wer si…

Susanne Mayer : Die Kunst, stilvoll älter zu werden (Erfahrungen aus der Vintage-Zone)

Susanne Mayer schaut zurück auf ein halbes Jahrhundert Feminismus, Familienpolitik und den sehr seltenen Typus der „Grand-old-Schachtel“. Nicht immer freundlich, meist mit viel schwarzem Humor, doch zwischendurch auch bitterböse seziert sie persönliche Erfahrungen mit dem Älter werden, aber auch die gesellschaftlichen Entwicklungen, die gerade den Frauen nicht das gebracht haben, wofür sie gekämpft und zum Teil aufs Mutterwerden verzichtet haben. Auch wenn es etwas viel um Kleider und Äusserlichkeiten geht, habe ich Ihre Spurensuche nach „Was bedeutet Altern heute“ mit dem grössten Vergnügen gelesen. 

Susanne Mayer, Jahrgang 1952, ist Kulturreporterin und Literaturkritikerin der Wochenzeitung „Die Zeit“.

Lesetipp Verena Dolder

BiblioFreak

Die nationale Image-Kampagne BiblioFreak ist nun zum Abschluss gekommen.
Ein herzliches Dankeschön an alle BiblioFreaks, die uns mit einem Foto unterstützt haben.

Es freut uns sehr, die Gewinner des BiblioFreak-Fotowettbewerbs bekannt zu geben.

Kategorie Erwachsene

1. Platz: Harry PotterFreak (R. Jordi)
2. Platz: WeitwandererFreak (U. Liechti)
3. Platz: totaler BiblioFreak (V. Büttiker)

Kategorie Kinder/Jugendliche

1. ViolettaFreaks (Fleta und Ajlina)
2. Die-drei-AusrufezeichenFreaks (Maëlle und Jeaninne)
3. Elmar und BaustellenFreaks (Jana und Tim)

Die Fotos der Kategorie Erwachsene sind auf unserer Homepage aufgeschaltet.



Herzlichen Glückwunsch!

Die Preise werden in den nächsten Tagen per Post zugestellt.



Eure Stadtbibliothek




Lily Brett : Immer noch New York

In New York war ich noch nie und werde aller Voraussicht nach auch nie hinreisen. Obwohl ich unheimlich gern der Kosmetikerin, dem mysteriösen Fahrrad des Cousins, all den Kaffees und Restaurants, dem Hund im Regenmäntelchen, den Markplätzen, dem grossen Friedhof, um nur einige von Lily Bretts beschriebenen Schauplätzen zu nennen, begegnen möchte.
Ich bin richtiggehend abgetaucht in diese Mischung von Alltagsepisoden, die mich oftmals laut auflachen liessen und der immer wieder durchscheinenden Tragik der Autorin, die als einziges Kind von zwei überlebenden Ausschwitzinhaftierten geboren wurde. Ihre irrationalen Sorgen, die übergewichtige Frau, die nur einen Wunsch verspürte: schlank zu sein, ihre jahrzehntelange Analyse, die ihr schlussendlich half zu der Frau zu werden, als die sie immer gedacht war.
Nach der Lektüre von „Immer noch New York“, lese ich nun bereits das dritte Buch von Lily Brett. Und so wie es aussieht, lese ich alle, die wir in unserer Bibliothek vorrätig haben.

Wei…

Postel, Anna : Ein Danke für Dich!

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten Dankbarkeit zu zeigen. Am schönsten ist es jedoch immer noch, wenn man seinen Liebsten mit etwas Selbstgemachtem eine Freude machen kann.
Anna Postel zeigt in diesem Buch herrliche Ideen, wie Sie kleine und grosse Geschenke selber basteln oder im Handumdrehen originell verzieren können. Es ist für die unterschiedlichsten Anlässe etwas dabei. Falten Sie doch zur Abwechslung einmal Blumen, anstatt sie zu kaufen oder befüllen Sie als Geschenk eine Wundertüte. So wird das kleine Dankeschön zu etwas ganz Besonderem.
Danke sagen heisst, einem Menschen Wertschätzung zu zeigen und ihm ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern.
Dieses Buch liefert die verschiedensten Ideen, um das zu machen und die tollen Bilder animieren den Leser dies auch mit Freude auszuprobieren.

Ein Tipp von Naomi Tobler

Michael Winterhoff : SOS Kinderseele

Die Debatte über das Für und Wider gängiger Erziehungs- und Bildungskonzepte scheint endlos und greift oftmals unverhohlen die Frage auf: „Was läuft schief bei unseren Kindern?“

Der Kinder- und Jugendpsychiater Michael Winterhoff hat mit „SOS Kinderseele“ ein weiteres Buch auf den Markt gebracht, in dem er seine Theorien, was in unserer heutigen Gesellschaft im Bereich Kindererziehung falsch läuft, klar und deutlich darlegt. Symptomatisch für unsere Gesellschaft ist laut Winterhoff ein merklicher Anstieg gravierender Störungen im kindlichen Lern-, Leistungs- und Sozialverhalten. Zudem scheinen immer mehr Heranwachsende nicht mehr fähig zu sein, einer geregelten Arbeit nachzugehen. Wie es aussieht, liegen die Ursachen in psychischen Fehlentwicklungen, die der Autor eng mit dem Verhalten der Eltern und anderer erwachsener Bezugspersonen in Verbindung bringt: „Leisten Erwachsene die Entwicklungsbegleitung über die Beziehung noch heute in ausreichendem Masse? Die Antwort lautet immer öft…

Spielen im Doppelpack

Spielabende in der Stadtbibliothek zusammen mit der Ludothek Thunfür alle Spielbegeisterten! Dienstag, 25. Oktober 
17.00 bis 19.00 Uhr
 Im Winterhalbjahr; jeweils am letzten Dienstag im Monat
von 17.00 bis 19.00 Uhr.
Treffpunkt im Untergeschoss der Bibliothek. Eine Anmeldung ist nicht notwendig. Tee und Gebäck werden offeriert.

Ahern, Cecilia : Flawed - Wie perfekt willst du sein?

„FEHLERHAFT (flawed, engl.): defekt, mangelhaft, unvollkommen, deformiert, schadhaft, nicht einwandfrei, unsolide, labil, unzulänglich, ungenügend, unzuverlässig, oder: mit charakterlichen Mängel behaftet (bezogen auf eine Person).

Ja, Sie haben richtig gelesen. Die Autorin dieses Buches ist Cecelia Ahern. Die Frau, die mit „P.S. Ich liebe dich.“ weltberühmt wurde, hat nun einen neuen Schritt gewagt und eine Dystopie geschrieben.

Im Buch geht es um die 17 jährige Celestine, deren Leben einfach perfekt ist. Wortwörtlich. Denn was nicht perfekt ist, ist fehlerhaft und somit in ihrem Land nicht erlaubt. Auch nicht menschliche Fehler. Oder Mitgefühl. Und deswegen wird sie verhaftet und verurteilt – ein Schock für Celestine und ihr Umfeld, denn sie galt immerhin als die perfekte Tochter, geniale Schülerin und wundervolle Freundin.
Wenn jemand als fehlerhaft von der Gilde verurteilt wird, so wird man mit einem grossen F brandmarkiert, meistens an einer von fünf Körperstellen, die abhängig v…

Robyn Carr : Virgin River Reihe

Virgin River – ein kleines Dörfchen mitten im Nirgendwo der weiten Wälder Kaliforniens. Und doch ist es ein Rückzugsort für wunde Seelen geworden.

Die amerikanische Schriftstellerin Robyn Carr erzählt in ihrer Reihe „Virgin River“ von den verschiedenen Schicksalen der Einwohner des gleichnamigen Ortes. Die erlebten Schicksale sind sehr unterschiedlich: Sei es der Tod eines geliebten
Menschen, das Überwinden von den Misshandlungen in der Ehe, das Verarbeiten eines brutalen Überfalls oder von den vielfältigen Verlusten, die man im Krieg erlebt hat und danach leider zum Alltag gehören. All diese Themen werden aufgegriffen und dann in eine Liebesgeschichte mit Happy End verpackt. Die Traumata werden dabei weder heruntergespielt noch zu stark in den Vordergrund gerückt.

Alle Bände der Reihe sind ähnlich aufgebaut: Die zwei Hauptcharaktere treffen in Virgin River aufeinander. Einer von ihnen – manchmal auch beide – haben in der Vergangenheit etwas Tragisches erlebt. Jetzt sind sie in dieser…

Forman, Gayle : Wenn ich bleibe

"Manchmal triffst du in deinem Leben Entscheidungen, und manchmal treffen die Entscheidungen dich. Ergibt das für dich irgendeinen Sinn?" Seite 221
Die 17-jährige Mia fühlt sich wie ein Aussenseiter in ihrer Familie. Die Eltern sind Rockmusikliebhaber und Freigeister und der kleine Bruder folgt ganz der Familientradition: frei sein, wild und rockig. Anstatt E-Gitarre und Nieten an den Stiefeln ist Mia Yo Yo Ma-Fan, spielt leidenschaftlich Cello und fühlt sich der klassischen Musik tief verbunden.
Da tritt Adam in ihr Leben. Adam der eine eigene Band hat, Rockkonzerte gibt, von Groupies belagert wird und sich in das Cellomädchen verliebt.
Die beiden können unterschiedlicher nicht sein und doch lieben sie sich. Doch Mia, mit ihren pubertären Unsicherheiten steht an einem Scheidepunkt in ihrem Leben: Bin ich gut wie ich bin? Hätte man mich lieber wenn ich anders wäre? Soll ich bei Adam und meiner Familie bleiben - oder die einmalige Chance nutzen und mit meinem Cello nach New …

Frey, James : Endgame

"Was sein wird, wird sein." Endgame hat begonnen. Doch es ist kein Spiel. Es ist Realität. 12 Jugendliche. 12 Geschlechter. Ein Ziel: die Rettung ihres Geschlechts. Und sie werden vor nichts zurückschrecken, um dies zu erreichen.

Endgame: Die Auserwählten ist der erste Band, der Reihe und ist eines dieser Bücher, welches mich von Beginn an fesselte. Es gehört auch zu denen, die mir nicht so schnell wieder aus dem Kopf gehen werden. Die unkonventionelle Schreibweise, die verschiedenen Personen und Persönlichkeiten und der Reiz, dass nicht einmal dein Lieblingscharakter vor dem Tod gefeit ist. Mir ging mehr als nur einmal ein kalter Schauer den Rücken hinab. Sowohl vom Inhalt wie auch von der Art und Weise her.
Doch was ist Endgame überhaupt? Die kurze Zusammenfassung oben trifft es ziemlich genau, denn Endgame hat begonnen. Und das heisst, dass die Vertreter ihres Geschlechtes um das Überleben eben jenes kämpfen müssen. Denn vor langer Zeit wurde die Menschheit durch das Him…

Freeman, Michael : Capturing Light - das Herz der Fotografie

Alle Fotografen jagen ständig nach Licht. Sie warten, helfen nach und nehmen Bilder auf.
Der Fotograf Michael Freeman gibt in diesem Buch praktische Ratschläge rund ums Thema Licht in der Fotografie. Es wird auf die ganz verschiedenen Arten des Lichts eingegangen: Ob reflektierendes Licht, Gegenlicht, Sonnenlicht, dunstiges Licht, nebliges Licht oder Aufhelllicht – sie finden alle in diesem Buch beschrieben. Michael Freeman zeigt zudem schön auf, dass es für einen Fotografen kein schlechtes Licht gibt. Es kommt nur darauf an, was man daraus macht.

Das Buch ist in drei Abschnitte aufgeteilt: Warten, Jagen und Nachhelfen. Üben Sie sich zunächst in der Kunst der Geduld und erkennen Sie den unermesslichen Wert, Licht vorherzusehen und damit planen zu können. Lernen Sie, wie Sie flüchtigen, vergänglichen Lichtsituationen begegnen und sie beherrschen können. Ganz nach dem Moto schnell denken und schnell reagieren. Nutzen Sie schliesslich die Werkzeuge, die Ihnen zur Verfügung stehen, um da…

Der Wolkenatlas

„Unser Leben gehört nicht uns. Von der Wiege bis zur Bahre sind wir mit anderen verbunden, in Vergangenheit und Gegenwart. Und mit jedem Verbrechen und jedem Akt der Güte erschaffen wir unsere Zukunft.“
Die Verfilmung von David Mitchells Buch "Der Wolkenatlas" galt lange Zeit als ein Ding der Unmöglichkeit. Alleine die Geschichte ist mit einem derart komplexen Aufbau versehen, dass sich niemand vorstellen konnte, wie man diese Art von Erzählweise in einem Film wiedergeben könnte. 2009 begannen schliesslich Tom Tykwer und die Wachowski-Geschwister (Fans ein Begriff seit der Matrix-Trilogie) mit der Verfilmung des Buches. Die Dreharbeiten fanden im Herbst 2011 im Studio Babelsberg in Potsdam statt und alles was Rang und Namen hat war dabei: Tom Hanks, Susan Sarandon, Ben Whishaw, Halle Berry, Hugo Weaving und Hugh Grant. Die Produktion gilt aktuell als der bei weitem teuerste deutsche Film und löste somit die Literaturverfilmung Das Parfum ab.
Der Wolkenatlas greift mehrere mi…

Bücherflohmarkt morgen Samstag, 20. August

Als Abschluss unseres Bibliotheksfestes findet morgen der Bücherflohmarkt im grösseren Rahmen statt!

Von 10.00 bis 15.00 Uhr finden Sie eine grosse Auswahl unserer aussortierten Bücher - Sachbücher und Romane in gutem Zustand - an einem Bücherstand vor und beim Eingang der Bibliothek.
Der Flohmarkt findet bei jedem Wetter statt.

Weitere Infos zum Bücherflohmarkt der Stadtbibliothek: http://www.thun.ch/stadtbibliothek

Unsere neue Lernende Soohye Ropelato-Kim stellt sich vor ...

Grüessech mitenand!

Es freut mich, mich Ihnen vorstellen zu dürfen.
Ich heisse Soohye Ropelato-Kim, bin 27 Jahre alt und komme aus Südkorea.
Im Südkorea habe ich an der Universität den Bachelor in Sozialer Wohlfahrt gemacht.
Dann ging ich für zwei Jahre nach Irland um Englisch lernen und um mich weiterzubilden.
Dort habe ich meinen Mann kennengelernt und seit zwei Jahren wohne ich nun in der Schweiz.

Im ersten Jahr besuchte ich einen einjährigen Intensiv-Deutschkurs in Fribourg.
Danach absolvierte ich ein Praktikum in der Heilpädagogischen Schule Region Thun in Steffisburg.
In diesen ersten zwei Jahren habe ich wunderschöne Erfahrungen gesammelt.
Es war sicher die beste Entscheidung, die ich getroffen habe, um die Schweiz kennenzulernen und um mich zu integrieren.

Nun mache ich die Lehre als Fachfrau Information und Dokumentation bei der Stadtbibliothek Thun.
Ich bin völlig motiviert, mit der Unterstützung des tollen Arbeitsteams, die Ausbildung zu machen.
Ich freue mich auf spannend…

Moyes, Jojo : Ein Bild von dir

Frankreich, 1917: Sophie lebt mit ihrer Schwester Hélène, deren Kind und ihrem Bruder in einem kleinen Dorf in Nordfrankreich. Dort betreibt die Familie das Le Coq Rouge, ein Hotel mit Restaurant und einer Bar. Während die Ehemänner von Sophie und Hélène an der Front kämpfen, tragen die Bewohner des Dörfchens ihre eigene Schlacht aus. Es herrschen Hunger und Not und stetig ein wachsames Auge auf den jeweils anderen ob dieser nicht doch ein Bündnis mit den Deutschen eingegangen ist. Sophie ist nur ein Gemälde geblieben, das ihr geliebter Mann und Künstler Édouard von ihr gemalt hat. Als die Deutschen ins Dorf einziehen und sich im Le Coq Rouge einnisten, wirft der deutsche Kommandant ein Auge auf Sophie. Der Kunstkenner ist fasziniert von der jungen starken Persönlichkeit und ihrem Porträt, dass ihn völlig in seinen Bann zieht. Er, der seit zwei Jahren nicht mehr bei seiner Familie war und sie, die alles tun würde um ihren Mann aus dem Gefangenenlager zu retten in das er gebracht wurde…

Mein Sommerbuch : die schönste Zeit des Jahres

Die Vorfreude auf den Sommer ist überwältigend… Manchmal beginnt er ja schon im Mai und überspringt dafür dann ganz charmant den Juli. Aber egal wann er beginnt, egal wie lange er dauert, egal wie nass oder heiss er auch sein mag – wir erwarten ihn jedes Jahr wieder gespannt. Von den langen Tagen, der warmen Luft und der Leichtigkeit kann man einfach nicht genug bekommen!
Die Autorin Claudia Mareth gibt uns in ihrem zweiten Buch bunte und kreative Anregungen rund ums Thema Sommer. Mit charmanten Outdoor-Ideen und liebevoll lässigen Veränderungen setzt sie ganz eigene Akzente. Die Stylistin liebt vor allem DIY-Projekte aus gebrauchten und alten Dingen. Hier stellt sie ein paar dieser Projekte und Ideen vor.
Das Buch lädt ein zum Schmökern, Ausprobieren und Geniessen.

In diesem Sinne allen noch einen schönen und hoffentlich sonnig warmen Sommer!

Yoko Ogawa : Der Herr der kleinen Vögel

Yoko Ogawa ist in Japan eine bekannte Schriftstellerin, die bereits viele Preise erhalten hat. Seit 2001 werden ihre Geschichten beim Verlag Liebeskind und beim Aufbau-Verlag in Taschenbuchausgabe ins Deutsche übersetzt. Ich freue mich über jeden einzelnen Band. Es sind immer stille Bücher, nicht so schräg fantastisch und realitätsfern wie diejenige vom bekannten Japaner Haruki Murakami. Und doch haben Ogawas Geschichten und Romanfiguren etwas Märchenhaftes. Oder eher Ungewohntes? Auf alle Fälle etwas Herausragendes. In den Büchern, die ich bereits gelesen habe, geht es um Figuren, die irgendwie am Rande der Gesellschaft stehen und in einer eigenen Welt leben. Und doch mit der Realität verbunden sind. Es sind keine abstrusen Erfindungen, sondern durchaus Möglichkeiten, die ich mir vorstellen kann. Obwohl die Romane von Yoko Ogawa vom Stil her meist sehr ähnlich sind, ist jedes Buch eine Entdeckung für sich.

Im Roman „Der Herr der kleinen Vögel“ geht es um zwei Brüder, wovon der älte…

Dorothée Waechter : Welche Pflanze passt auf meinen Balkon?

Dieses Buch gibt eine wunderbare Übersicht über verschiedenste Blumen und Begrünungen, die sich gut für den Balkon eignen. Wer sich inspirieren lassen will und Anregungen sucht für die Balkonbepflanzung wird in diesem Buch sicher fündig. Es werden speziell Pflanzen für Sonnen- oder Schattenbalkone vorgestellt und Blumenkombinationen für bestimmte Stilrichtungen präsentiert. Ausserdem gibt es Kapitel zu einzelnen Farben und geeigneten Blumen für Frühling und Herbst.
Ideal zum Stöbern, Suchen und Finden.

Tipp von Sara Bettschen

Die wunderbare Welt des Zufalls

Heute ein Buch in den Händen gehalten, den Klappentext gelesen...ein Autor, der eigentlich Ingenieur mit Spezialgebiet Solarenergie ist....muss ich unbedingt lesen.....

Das schlanke Buch des Franzosen Alain Monnier mit dem Titel "Die wunderbare Welt des Kühlschranks in Zeiten mangelnder Liebe" handelt von Marie, die sich einen neuen Kühlschrank kauft. Auf Seite 9 wird diese Marie etwas genauer beschrieben:

Sie besitzt "aufsehenerregende Hüften" und hat "manchmal den Gesichtsausdruck einer russischen Kunstturnerin, der gerade die begehrte Medaille durch die Lappen geht."

Auch wenn sich herausstellt, dass das Buch nicht so gut sein sollte, wie die ersten zehn Seiten, dem Zufall werde ich lange dankbar sein, dass ich heute diesen wunderbaren Satz lesen konnte!

Das Buch wie auch sein anderer Roman Unser zweites Leben sind bei uns ausleihbar.

Tipp von Jeanne Froidevaux Müller

Walt Disney : Zoomania

Der neuste Streich aus dem Hause Disney: Zoomania!

Judy Hopps, frisch ab der Akademie entlassene Polizistin, ist voller Tatendrang. Sie will Verbrecher einbuchten, knifflige Fälle lösen und das Gute über das Böse siegen lassen. Nichts kann sie aufhalten und sie freut sich sehr über ihren neuen Job in Zoomania.
Doch Hopps hat es als kleine Häsin unter gigantischen Elefanten und anderen grossen Tieren nicht einfach ernst genommen zu werden. Als einziges Nagetier in der Truppe muss sie lernen sich durchzubeissen. Doch statt grosse Taten vollbringen zu dürfen wird sie zum Knöllchen schreiben verdonnert.
Doch dann erhält die aufgeweckte Hasendame ihren ersten grossen Auftrag! Um es nun allen beweisen zu können, muss sich Hopps mächtig ins Zeug legen und wohl oder übel mit dem grossmäuligen und linkischen Fuchs Nick Wilde zusammenarbeiten ... dem sie eben erst ein Knöllchen verteilt hat.

Der Film, die Filmmusik und das Kinderbuch zum Film sind bei uns ausleihbar.



Ein Tipp von Sarina Beer

Alexandre Desplat : The Danish Girl

The Danish Girl erzählt die Geschichte der intersexuellen Malerin Lili Elbe. Sie gehörte Anfang der 1930er Jahre zu einer der ersten Transsexuellen, die sich einer geschlechtsumwandelnden Operation unterzogen. Ein noch nahezu unerprobter und riskanter Eingriff. Alexandre Desplats schöne und emotionale Filmmusik zu The Danish Girl vermag es, den Film und dessen Erzählung gekonnt zu unterstützen ohne in den Vordergrund zu geraten. Sie widerspiegelt Emotionen und Gefühle und verleiht der Szenerie eine eigene Stimme.
Nicht unverdient wurde Desplats Arbeit bei den Satellite Awards 2015 sowohl auch bei den Golden Globe Awards 2016 in der Kategorie Beste Filmmusik nominiert.

Der Film, dessen Filmmusik und der Roman von David Ebershoff sind bei uns ausleihbar.


Alexandre Desplat - The Danish Girl

Alexandre Desplat - Lili's Dream
Ein Tipp von Sarina Beer

Das Ende meiner Lehrezeit

Vor 3 Jahren habe ich meine Lehre in der Stadtbibliothek Thun begonnen und nun ist heute mein letzter Arbeitstag.
In diesen Jahren durfte ich viele Erfahrungen sammeln und neue Erkenntnisse gewinnen.
Ich habe die Zeit in der Bibliothek sehr genossen und möchte dem Team der Stadtbibliothek von Herzen danken für die tolle Zusammenarbeit.

Ich wünsche den Kunden wie auch dem Stadtbibliothekteam  alles Gute für die Zukunft!

Esther Wüthrich

Jojo Moyes : Über uns der Himmel, unter uns das Meer

Australien 1946: Auf einem Flugzeugträger werden 600 Bräute zu ihren Verlobten und Ehemännern nach England verschifft. Die Frauen erwarten vieles: eine glückliche Zukunft, trautes Familienglück und die Erfüllung ihrer Träume als Ehefrau und Mutter. Doch ihre Verlobten und Ehemänner sind englische Soldaten, mit denen sie nur wenige Tage verbracht haben, bevor diese wieder in den Krieg ziehen mussten. Die Vertrautheit ist filigran, manche Briefe die sie sich schreiben kommen selten an oder werden nicht beantwortet. Oder war es am Ende keine wahre Liebe, sondern nur eine Schwärmerei? Die Träume der Ehefrauen überwiegen den Zweifeln und die Trauer ist gross, wenn diese wie Seifenblasen zerplatzen.
Unter diesen Ehefrauen befinden sich die Krankenschwester Frances,  die hochschwangere Farmerstochter Margrit, die sechzehnjährige Jean und Avice, die aus gutem Hause stammt. Es prallen Welten aneinander wie die Wellen an eine steinige Küste.
Die Schicksale die Jojo Moyes in ihrem neuen Roman z…

Praktikum im Stadtarchiv Thun

Das Stadtarchiv Thun sammelt alle Dokumente rund um Thun und hilft bei der Benutzung mit. Dazu gehört es auch Kundenanfragen, seien es Privatpersonen oder die Stadtverwaltung, zu bearbeiten. In den Beständen befinden sich viele verschiedene Bilder, Pläne aber vor allem Dokumente der Stadtverwaltung. Momentan arbeitet das Archiv in Zusammenarbeit mit verschiedenen Autoren um eine neue und aktuelle Stadtgeschichte zu schreiben.

Ich absolvierte mein Praktikum im Zeitraum vom 1. Mai bis am 30. Juni. Während dieser Zeit war ich hauptsächlich damit beschäftigt einen eher chaotischen Bestand zu sortieren, ordnen und archivieren. Dabei legte ich meinen Fokus vor allem auf eines: keine Doubletten (zweifach vorhandene Dokumente) und chronologisch geordnet. Schlussendlich konnte ich durch die Doublettenkontrolle ca. 3 Ordner an Dokumenten einsparen. In der Berufsschule hatten wir das Thema „Archiv“ schon durch genommen, doch zwischen der Theorie und der Praxis liegen wie so oft grosse Unterschied…

One Piece

Es ist die Zeit in der Piraten die Meere beherrschen. Alles ausgelöst durch Gol D. Roger, dem Piratenkönig. Er war der grösste Pirat aller Zeiten und hatte alles was man auf der Welt haben kann. Kurz bevor er exekutiert wurde, verriet er der zuschauenden Welt das er sein Schatz, das One Piece versteckt hat und fordert alle auf es zu suchen. Mit der Hoffnung, diesen Schatz zu finden stechen zahllose Piraten in See.

Dazu gehört auch Monkey D. Ruffy. Mit 17 Jahren macht er sich auf den Weg, der grösste Pirat aller Zeiten zu werden. Mit diesem Ziel segelt er los und findet schon bald erste Freunde, sowie auch erste Feinde. Seit Gol D. Roger hat sich einiges verändert und die See ist um einiges härter geworden. Werden Ruffy und seine Crew es schaffen, die grössten Piraten aller Zeiten zu werden?

One Piece ist eine Manga-Serie die von dem Japaner Eiichirō Oda gezeichnet wird. Sie läuft seit 1997 und kein Ende ist vorerst in Sicht. Dieses liebevoll und detailreich gezeichnete Manga gehört zu …

Ridley Scott : Der Marsianer

NASA-Astronaut Mark Watney (Matt Damon) ist eines von sechs Mitgliedern von Ares 3, der dritten bemannten Marsmission. Als sie am 18. Tag (Sol 18) auf der Oberfläche der roten Planeten aufgrund eines heftigen Staubsturms gezwungen sind, die Mission abzubrechen, wird Watney während der Notevakuierung der NASA-Basisstation von einer Antenne durchbohrt, die dabei den Computer seines Schutzanzuges beschädigt, der seine Biodaten überträgt. Im Glauben, ihr Team-Mitglied sei ums Leben gekommen, gibt Commander Lewis (Jessica Chastain) den Befehl, die Suche nach Watney abzubrechen um mit den verbliebenen vier Crewmitgliedern zu starten, bevor es zu spät ist.
Aber Watney hat überlebt und versucht nun mit allen Mitteln auf diesem unwirtlichen Planeten zu überleben und irgendwie Kontakt mit der NASA aufzunehmen um zu signalisieren, dass er noch am Leben ist. Wird es ihm gelingen am Leben zu bleiben?

Der sehr eindrückliche und spannende Science-Fiction-Film von Ridley Scott hält sich eng an die d…

Von Indoor-Bibliotheken und "Papiiii lue mau was dr Fido gmacht het :-( !"


Herzig dieses Indoor-Projekt aus Down Isaac's Buch Indoor-Kreativ, indem wir eine Bastelanleitung für die eigene kleine Heimbibliothek entdeckten. Dort steht, ich zitiere: "Wenn du eine richtige Bücherei eröffnest, wird niemand mehr vergessen, die von dir ausgeliehenen Bücher zurückzugeben. Ausserdem hast du dann einen Grund, laut "Pssssst!" zu sagen und hohe Strafgebühren zu verhängen, wenn jemand ein Buch zu spät zurückbringt. Das heisst nicht, dass sie jemand bezahlen wird. Aber es macht Spass, sie zu verhängen.
Ja, das Leiten einer Bücherei (Bibliothek) kann viel Spass machen. Wusstest du das nicht?

Aber das ist noch nicht alles was du machen kannst [...] Stelle das "Buch der Woche" aus, um deine Lieblingsbücher zu empfehlen und mache ein Buch-Gefängnis für diejenigen, die eines deiner Bücher verlieren."

Zugegeben, im alljährlichen Ferienwahnsinn ("Wahnsinn diese Sonnenuntergänge am Meer", "Wahnsinnig toll dieser Sommerurlaub"…

Sugar Girls : 20 Frauen und ihr Traum vom eigenen Café

„Irgendwann mache ich ein Café auf“ – diesen Satz sagen Frauen gern, wenn der Büroalltag nervt oder sie mal wieder ganz anderer Meinung sind als ihr Chef. Aber dann zögern sie doch. Weil sie nicht genau wissen, ob so ein Gastro-Ding auch genug abwirft, um davon zu leben. Weil sie nie genug Zeit zum Pläneschmieden haben. Weil sie plötzlich unsicher sind, ob ihre Köstlichkeit wirklich so gut schmeckt, dass jemand dafür Geld bezahlen würde. Und all das Gewohnte – die Sicherheit, das feste Gehalt – aufgeben, für eine fixe Idee mit unsicherem Ausgang? „Ich bin doch nicht verrückt…“
Aber was passiert, wenn sich doch traut? Sich einfach reinstürzt – Sicherheit ade – und beschliesst, an seinen eigenen Traum zu glauben?

So fängt das Vorwort zum Buch „Sugar Girls“ an. Die drei Autorinnen haben 20 Cafés in Deutschland, Österreich und der Schweiz besucht, die nur entstanden sind, weil die Besitzerinnen den Mut diesen Schritt ins Ungewisse zu gehen, aufgebracht haben. Sie waren Beamtin, Lehrerin,…

Robin Lane Fox : Die klassische Welt – eine Weltgeschichte von Homer bis Hadrian

Der römische Kaiser Hadrian war in vielen Belangen von rastlosem wie opulentem Naturell; so bereiste er über Jahre hinweg nicht nur zahlreiche Provinzen zwischen Britannien und Nordafrika, nein, er liess an den Stationen seiner Besuche auch Münzen prägen, Inschriften anbringen oderstiftete nebst Denkmälern gleich ganze Bauwerke, welche oft auf die geschichtsträchtige Bewandtnis der jeweiligen Orte Bezug nahmen. Getrieben wurde Hadrian dabei massgeblich von seiner Vorliebe für eine bereits damals als klassischempfundene Vergangenheit, deren Studium längst zur gemeinsamen, überlieferten Kultur griechisch-römischer Prägung gehörte, welche die Eliten des Imperiums im zweiten Jahrhundert verband, einer herkunftsübergreifenden Identität, die – eingedenk aller regionaler Unterschiede – Bestandteil einer jeden persönlichen Assimilierung bzw. „Romanisierung“ war, die zum römischen Bürgerrecht sowie letztlich zum cursus honorum, der römischen Ämterlaufbahn und dem damit eng verknüpften gesellsc…

Lars Mytting: Die Birken wissen’s noch

Auf einem abgelegenen Bauernhof in Norwegen wächst Edvard bei seinem wortkargen Grossvater Sverre auf. Edvard war drei Jahre alt, als seine Eltern bei einem mysteriösen Unfall ums Leben kamen. Geblieben ist nur eine vage Erinnerung an seine Mutter – ein Duft, ein blaues Sommerkleid und ein Gefühl von Wärme. Auch Grossvaters Bruder Einar verschwand eines Tages. Zur Weiterbildung verliess er bereits vor dem Zweiten Weltkrieg Norwegen Richtung Paris. Einar war schon in jungen Jahren ein begnadeter Kunstschreiner. Seine Werkstatt und einen ganzen Wald selbstgepflanzter Flammenbirken liess er zurück. Als Grossvater Serre starb, stellte sich heraus, dass lange vor seinem Tod ein Holzsarg von seltener Schönheit geliefert wurde, der nur von Einar gefertigt sein kann.
Edvard macht sich auf die Suche nach seinen eigenen Wurzeln, der Geschichte seiner Eltern und dem verschollenen Onkel Einar, der womöglich gar nicht tot ist, wie Grossvater immer behauptete. Zurück in Norwegen lässt er seine erst…

Kate Morton : Der verborgene Garten

Mögen Sie Geschichten über Familienschicksale und Identitätsfindung? Dann ist dieses Buch genau das richtige für Sie:
Anfang des 20. Jahrhunderts sticht ein Schiff Richtung Australien in See. An Bord ist ein kleines Mädchen, ganz allein, niemand weiss wer sie ist oder woher sie kommt.
Fast hundert Jahre später in Australien: Als Cassandras Grossmutter stirbt, hinterlässt sie ihrer Enkelin ein Haus in England und einen kleinen Kinderkoffer mit einem Märchenbuch darin. Neugierig, was ihre Grossmutter dazu bewogen hat auf der anderen Seite der Welt ein Haus zu kaufen, stellt Cassandra Nachforschungen an. Wer war ihre Grossmutter wirklich und was hat das Märchenbuch für eine Bedeutung?
Es entfaltet sich eine grosse Familiensaga, die den Bogen von London im 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart spannt.
Packende Frauenlektüre!

Tipp von Sara Bettschen

WANTED - WANTED - WANTED

Wir suchen auf Mitte Juli/Anfang August noch zwei Wochenplätzer/innen für folgende Zeiten:

Dienstag zwischen 13 und 16 Uhr für zwei Stunden.
Donnerstag zwischen 14 und 17 Uhr für zwei Stunden.
Idealerweise bist du zirka 15 Jahre alt.

Wer hat Zeit und Lust bei uns Medien weg zu räumen?
Du musst gewissenhaft, ordentlich und zuverlässig sein.
Wenn möglich arbeiten wir dich während der Schulferien ein.

Melde dich bitte per E-mail unter folgender Adresse: verena.dolder@thun.ch

Traktorkestar : Les Mémoires d'un Trottoir

Mit Helikon, Tenorhörnern und Trompeten feuern Traktorkestar gefühlsduselige Musik, Musik voller Melancholie und triefendem Herzweh von der Bühne. Mit einer virtuosen, archaischen Urgewalt werden die Zuhörer buchstäblich von Blech überrollt. Der Bandname Traktorkestar könnte nicht treffender sein: Orkestar, das serbische Wort für Orchester und Traktor, nun ja, für Traktor eben. Ein Haufen Blech dass rollt und  manchmal auch überrollt.
Mit einem alten Feuerwehrbus geht die Berner Brassband auf Tournee. Einen Manager benötigen sie keinen, man wisse ja nicht ob der das mit dem gleichen Herzblut mache wie sie, meinen die zwölf Berner. Traktorkester wecken mit ihrer Musik die Lust nach Reisen und unterwegs sein, die Sehnsucht nach fremden Ländern. Und obwohl die zweistimmig gespielte Moll-Tonleiter triefender nicht sein könne, tanzen die Beine voller Lebensfreude wie von selber übers Parkett.

Die kultige Band spielt am 21. August 2016 in Bern am Stadtfest.
Wer Balkan Brass mag, sollte si…