Direkt zum Hauptbereich

BFG - Sophie und der Riese



Des Nachts wandelt ein Riese, so gross wie vier erwachsene Männer, auf leisen Sohlen durch die Strassen von London und bläst mit seiner Trompete schöne Träume in die Zimmer der schlafenden Kinder. Dabei geht er sehr vorsichtig vor und achtet stets darauf, dass ihn niemand zu Gesicht bekommt.
Doch zur Geisterstunde schleicht das Waisenmädchen Sophie ans Fenster des Schlafsaals und beobachtet wie der gute Riese heimlich durch die Strassen Londons schleicht.
Als dieser seine Beobachterin entdeckt, hilft es Sophie auch nicht, sich unter der Bettdecke zu verstecken. Kurzerhand streckt der Riese seine gewaltige Hand aus und zieht das Mädchen samt Decke aus dem Zimmer. Und ehe es sich Sophie versieht läuft er mit ihr über die Weiten Englands mitten ins Land der Riesen. Dort eröffnet er ihr, dass sie fortan für immer bei ihm bleiben muss, damit sie niemandem die geheime Existenz der Riesen verraten kann.
Doch Sophie muss sich vor BFG - Big Friendly Giant - nicht fürchten. Er ist herzensgut und ernährt sich ausschliesslich von widerlichen Kotzgurken, den einzigen Pflanzen die im Riesenland wachsen. Dazu mundet ihm Blubberwasser, damit er lustige Furzelbäume schlagen kann. BFG’s unbeholfene Redeweise entschuldigt er damit, dass er nie eine Schule besucht hat.
Nebst BFG leben noch neun andere Riesen im Riesenland - darunter den Fleischfetzenfresser, den Knochenknacker, den Menschenpresser, den Kinderkauer und alle anderen. Im Gegensatz zu ihnen ist BFG ein Knirps und ihren Schikanen und bösartigen Spässen völlig ausgeliefert. Nachts ziehen diese neun bösen Gestalten durch die Städte, zerren Kinder aus ihren Betten und fressen sie auf.
BFG hingegen ist ein lieber, äussert sanftmütiger Riese. In seiner Höhle tummeln sich in unzähligen Regalen hunderte von Träumen in Einmachgläsern, die BFG im Traumland eingekäschert hat und in seiner Höhle fein säuberlich katalogisiert und in seine Traumsammlung einfügt. Einmal darf Sophie mit in das Reich mit den vielen verschieden farbigen Träumen, die überall herumzischen. Nun eingeweiht in die Geheimnisse ihres Riesen, fasst sie einen Plan um die bösen Riesen unschädlich zu machen: BFG soll einen Traum für die Königin von England mixen, damit diese ein für alle Mal unschädlich gemacht werden.

Folgende Szene im Film, hier aus dem Buch zitiert, ist eine kleine Kostprobe von BFG Kauderwelsch:

BFG liess sich Zeit. Er sah richtig hoheitsvoll aus beim Näherkommen. Unmittelbar vor dem Fenster, an dem die drei standen, blieb er stehen und machte langsam eine höfliche Verbeugung. Als er sich wieder aufgerichtet hatte, war sein Kopf ziemlich genau auf der Höhe der drei Zuschauerinnen am Fenster.
„Eure Majonäse“, sagte er. „Ich bin dein verlorsamster Diener.“ Dabei verbeugte er sich noch einmal.
Dafür, dass sie zum ersten Mal in ihrem ganzen Leben einem Riesen begegnete, blieb die Königin erstaunlich gelassen. „Wir sind sehr erfreut, dich zu sehen“, sagte sie.
„Oh Majonäse!“, rief BFG. „Oh, Königin! Oh, Herrschlerin! Oh Reichstalerin! Oh Staatsoberbraut! Oh, getöntes Haupt! Oh, Sultaine! Ich bin mit meiner kleinen Freundin Sophie gekommt, und wir wollen dir ein Bein … eine Bein …einen Beinstand leisten“, brachte BFG dann doch noch heraus und strahlte.
(Sophiechen und der Riese / Roald Dahl, S. 191)

BFG - Sophie und der Riese basiert auf dem Kinderbuchklassiker von Roald Dahl aus dem Jahr 1982. Steven Spielberg führte Regie und entstanden ist eine magische Geschichte mit phantastischen Bildern und einer wundervollen Filmmusik. Ich kann den Film wärmstens empfehlen.

Trailer zu BFG - Sophie und der Riese



Ein Tipp von Sarina Beer

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Stieg Larsson : Millennium-Trilogie

Wenn ich am nächsten Tag Augen habe, die eine gewisse Ähnlichkeit mit "klepftä Sicherigä" haben, dann liegt es daran, dass ich die halbe Nacht wach lag und gespannt der Stimme von Dietmar Bär gelauscht habe. Mit einer schier unerträglich knisternden Spannung liest er bei mir momentan aus Stieg Larssons Millennium Trilogie und das macht er überaus fantastisch. Gekonnt haucht er mit seiner Stimme den Figuren von Lisbeth Salander, Kalle Blomkvist und co. eine eigene, individuelle Note ein, dass man meinen könnte, sie stehen direkt bei einem im Wohnzimmer (wobei ich auf letzteres dankend verzichten kann).

Stieg Larsson hinterliess bei seinem Tod die ersten drei von zehn geplanten Büchern die in der Übersetzung allgemein als "Verblendung", "Verdammnis" und "Vergebung" bekannt sind; die sogenannte Millennium-Trilogie. Sie wurden in Schweden posthum veröffentlicht und schlugen ein wie eine Bombe. Allein in Schweden wurden bereits 3.5 Millionen Exemplare…

Klappe, die Erste!

Vieles ist möglich in der Stadtbibliothek. Man kann sich treffen, unterhalten, Medien ausleihen, Menschen treffen, Ruhe suchen, Kaffee trinken, Wahl- und Stimmzettel einwerfen und vieles mehr. Oft ist die Bibliothek auch einfach eine Auskunftsstelle. Wir erhalten gelegentlich Besuch von Leuten, die einfach wissen möchten, wo sie ein bestimmtes Geschäft oder eine Amtsstelle finden.
Manchmal dient die Stadtbibliothek sogar als Kulisse für Film-Aufnahmen. So wurde 2004 eine Szene des Spielfilms "Schönes Wochenende", einer Koproduktion des Schweizer Fernsehens mit SWR in der Stadtbibliothek Thun aufgenommen.
Am 18. September 2017 hat ein dreiköpfiges Team der Produktionsfirma Mediafisch die Stadtbibliothek gar zum Aufnahmeort für ein Interview gewählt. Die Fernsehleute schätzten die Ruhe und die Atmosphäre der Bibliothek als geeignet ein, um einen Experten zur Vorbereitung auf die Pensionierung zu befragen.  Albert Baumgartner, Sozialarbeiter Pro Senectute St. Gallen, durfte …

Romeo und Julia : Das Musical

"Wenn ihr bereits alles kennt, jedes Wissen euer Eigen nennt, seid ihr von langen Reisen matt? Willkommen in der Stadt!"
Willkommen in der Stadt Verona! Hier geht es drunter und drüber. Seit dem Streit der zwei Familien Montague und Capulet ist die Stadt nicht das, was sie mal war.
Als sich Romeo, der junge Montague, und Julia, die Tochter der Capulets, sich das erste Mal auf einem Maskenball sehen, verlieben sie sich ineinander.
Doch schnell wird ihnen klar, dass der Streit ihrer Familien ihre Beziehung auf eine harte Probe stellt. Die Beziehung von Romeo und Julia spricht sich schnell in Verona herum.

"Habt ihr schon gehört? Es ist wirklich unerhört, dass Romeo, unbeschwert, eine Capulet begehrt. "Habt ihr schon gehört? Alle Welt ist ganz empört, was Romeo nun zerstört und die Familie entehrt."
Nicht nur das, Julias Vater hat für sie schon den perfekten Ehemann ausgesucht. Er möchte, dass sie Paris heiratet.
Doch Julia stellt sich gegen die Hochzeit.
Zeitgleic…