Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom September, 2017 angezeigt.

Klappe, die Erste!

Vieles ist möglich in der Stadtbibliothek. Man kann sich treffen, unterhalten, Medien ausleihen, Menschen treffen, Ruhe suchen, Kaffee trinken, Wahl- und Stimmzettel einwerfen und vieles mehr. Oft ist die Bibliothek auch einfach eine Auskunftsstelle. Wir erhalten gelegentlich Besuch von Leuten, die einfach wissen möchten, wo sie ein bestimmtes Geschäft oder eine Amtsstelle finden.
Manchmal dient die Stadtbibliothek sogar als Kulisse für Film-Aufnahmen. So wurde 2004 eine Szene des Spielfilms "Schönes Wochenende", einer Koproduktion des Schweizer Fernsehens mit SWR in der Stadtbibliothek Thun aufgenommen.
Am 18. September 2017 hat ein dreiköpfiges Team der Produktionsfirma Mediafisch die Stadtbibliothek gar zum Aufnahmeort für ein Interview gewählt. Die Fernsehleute schätzten die Ruhe und die Atmosphäre der Bibliothek als geeignet ein, um einen Experten zur Vorbereitung auf die Pensionierung zu befragen.  Albert Baumgartner, Sozialarbeiter Pro Senectute St. Gallen, durfte …

Spielen im Doppelpack

Gestern hat das beliebte "Spielen im Doppelpack" wieder begonnen. Jeweils am letzten Dienstag im Monat von 17 - 19 Uhr findet ein Spielabend in der Stadtbibliothek statt. Mitarbeitende der Ludothek Thun stellen neue und beliebte Gesellschaftsspiele vor. Für alle Spielbegeisterten von 10-99 Jahren! Eine Anmeldung ist nicht notwendig; Tee und Gebäck werden offeriert.

Nächster Spielabend: Dienstag, 31. Oktober 2017.

Fitzpatrick, Huntley : Mein Leben nebenan

"Mein Leben nebenan" schliesst nahtlos an seinen Vorgänger "Mein Sommer nebenan" an. Der zweite Roman rund um die sympathische Familie Garrett dreht sich um Jaces Schwester Alice.
Seit dem fatalen Autounfall ihres Vaters besteht ihr Leben aus To-do-Listen. Sie managet den Haushalt, trägt die Verantwortung für ihre jüngeren Geschwister und macht ihre Ausbildung zur Krankenschwester. So eingespannt, passt nichts weniger in ihr Leben als der Loser-Freund ihres Bruders. Tim ist ein Schulabbrecher mit Alkoholproblemen, der versucht sein Leben auf die Reihe zu bekommen. Aus diesem Grund ist Alice so gar nicht begeistert als Tim bei ihnen einzieht. Probleme sind also vorprogrammiert.

Die Charaktere sind sehr gut und mit Tiefe beschrieben. Man bekommt wirklich einen guten Blick hinter die Fassade der Personen. Bei Tim sieht der Leser, dass es nicht immer so einfach ist wieder auf die Beine zu kommen. Und auch bei Alice merkt man, wie stark sie sich abstrampelt. Beide sind…

Oliver Pötzsch : Die Henkerstochter und der Rat der Zwölf

Ich bin glückselig: endlich ist der 7. Teil der Henkerstochter-Reihe von Oliver Pötzsch erschienen. Für mich das Nonplusultra der historischen Krimis und bereits mehrfach gelesen und gehört.
Die Hörbücher, eindrucksvoll gelesen von Johannes Steck, haben es mir dabei besonders angetan.

Im neusten Streich von Pötzsch reist der Schongauer Henker Jakob Kuisl im Februar 1672 mit seiner Familie zum Scharfrichtertreffen nach München - eine grosse Ehre. Kuisl hofft, unter den Ratsmitgliedern einen Ehemann für seine jüngste Tochter Barbara zu finden.
In München kommt eine Reihe von Morden an jungen Frauen ans Licht und Kuisl wird um Hilfe bei den Ermittlungen gebeten. Alle Morde tragen die Handschrift eines Scharfrichters und der Verdacht fällt auf den Rat der Zwölf ...

Der Roman und das Hörbuch sind bei uns ausleihbar.

Ein Tipp von Sarina Beer

Buchtipps - von Lesern für Leser

Wir haben für Sie etwas Neues:
Haben Sie ein Buch gelesen, das Sie vom Hocker gehauen hat?
Füllen Sie das neue Formular (in der Bibliothek erhältlich) aus und teilen Sie so anderen Kunden mit, welche Bücher Ihnen gefallen haben und lesenswert sind.
Haben Sie manchmal keine Ahnung, was Sie lesen sollen?
Achten Sie auf Bücher, die ein Formular „lesenswert“ enthalten und lassen Sie sich inspirieren.



Möchten Sie das alles lieber online machen?
Besuchen Sie unseren Online-Katalog http://www.winmedio.net/thun und nutzen Sie dort die Funktion „Rezensionen“.

Mark Salisbury : Ein Koffer voller Tierwesen

Der britische Zauberer und Magiezoologe Newt Scamander verliert im New York der späten 1920er Jahre einen Teil seiner phantastischen Tierwesen – und führt uns bei der Suche zurück in eine zauberhafte Welt voller Abenteuer. Zu sehen bekommen wir neben zahllosen phantastischen Kreaturen auch einiges von der Zaubererwelt der USA.

"Ein Koffer voller Tierwesen" ist ein atemberaubendes Begleitbuch zum Film "Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind". Reich bebildert und mit spannenden Beilagen bestückt, erweckt das Werk die filmische Magie zum Leben. Der Leser gewinnt Einblick in Filmgeheimnisse, staunt über die zahlreichen Fotografien und erfährt Geschichten über Cast und Crew hinter den Kulissen.

Es ist nicht einfach nur ein Buch, sondern ein Koffer voller Überraschungen. Ein grossartiges Werk für zaubereibegeisterte Muggel und eine gelungene Mischung aus Alt und Neu.









Tipp von Teolinda Wenzin