Direkt zum Hauptbereich

Posts

Es werden Posts vom November, 2017 angezeigt.

Mike Sullivan : Marvel Cinematic Universe: das Film-Kompendium (Bd. 1)

Die Superhelden aus den beliebten Marvel-Comics haben längst auch die Kinoleinwand erobert und begeistern zahlreiche Fans weltweit.

Das offizielle Handbuch des Marvel Cinematic Universe führt den Leser durch die ersten acht Marvel-Filme von 2008 bis 2013 - von Iron Man über The Avengers bis hin zu Thor: The Dark Kingdom. Das reich bebilderte Buch liefert umfassende Hintergrundinformationen, Film- und Comic-Vergleiche, Szenenbilder und vieles mehr. Dazu gibt es detailreiche Profile über Helden wie Captain America, Thor, Hawkeye und viele weitere. Aber auch Schurken wie Fan-Liebling Loki und Nebenfiguren wie Nick Fury bekommen hier ihren Auftritt.

Dieser erste Band ist interessant für alle Leser, die die Marvel-Filme schätzen und gerade die Entwicklung der Figuren über die einzelnen Filme hinweg nachverfolgen wollen.

Das Buch macht definitiv Lust auf eine Fortsetzung. Leider müssen sich die Leser im deutschsprachigen Raum wohl noch etwas gedulden.

Ein Tipp von Teolinda Wenzin

Lucia Berlin : Was wirst du tun, wenn du gehst

Endlich, endlich, endlich…
Nach gut einem Jahr erscheinen wohl die letzten dieser umwerfend intensiven Geschichten von Lucia Berlin. Sie starb 2004 und hinterliess zum Teil unveröffentlichte Stories. 2016 erschien der erste Sammelband in deutscher Sprache und war für mich eine Entdeckung.
Auch den neuen wunderbar zusammengestellten Erzählband konnte ich kaum aus den Händen legen. Ihre Stories sind stark autobiografisch geprägt und doch fiktiv. Die erste Liebe, scheiternde Ehen, die sterbende Schwester prägen dieses kleine Buch.
„Meisterhafte Literatur ist auch deshalb meisterhaft, weil das pralle Leben so aus den Zeilen pulsiert, dass man versucht ist, es für das echte zu halten“, schreibt ihre Übersetzerin Antje Ravic Strubel.

Genau! Lesen, unbedingt!


Tipp von Verena Dolder

Sarah Marquis : Instinkt

2015 wagt die Schweizerin Sarah Marquis eine spektakuläre Expedition: Zu Fuss durchquert sie ganz auf sich allein gestellt die Kimberleys, die abgelegenste und gefährlichste Region Australiens. Drei Monate lang kämpft sie sich durch undurchdringliches Buschland und wilde Schluchten. Sie muss sich auf ihre Kenntnisse der Natur verlassen, ernährt sich von selbst gefangenem Fisch, gräbt nach Wasser, sammelt Früchte und Wurzeln. Sie setzt sich gegen Insekten und Schlangen zu Wehr, immer auf der Hut vor Krokodilen und giftigen Spinnen. Mit diesem Abenteuer hat sich Sarah Marquis einen lang gehegten Traum erfüllt: eine Wanderung, die noch härter und intensiver ist als alles, was sie bisher durchgestanden hat.
[Klappentext] "Ich vertraue auf meine Fähigkeit, tief in mich zu versinken, dorthin, wo das Wilde, das Ungezähmte haust, wo es keine Grenze mehr gibt, nur noch unendlich weite Ebenen, über die der Wind fegt... Freiheit." (Sarah Marquis) Leihen Sie bei uns Instinkt aus und be…

Walter Moers : Die Stadt der träumenden Bücher - Graphic Novel

Endlich, endlich halte ich sie in Händen: die langersehnte Graphic Novel von Die Stadt der träumenden Bücher. Sie ist wundervoll, gigantisch, ein Schatz unter den Graphic Novels - dies in aller Bescheidenheit ausgedrückt.
Die Romane von Walter Moers bilden in der Fantasyliteratur bereits eine Klasse für sich.







Die Wortgewandtheit und Phantasie des Autors heben sich deutlich von den üblichen Werken anderer Fantasyautoren (unterstrichen mit den fabelhaften Illustrationen des Autors) ab und ja zugegeben, man muss ein Flair für Moers haben. Entweder man liebt ihn oder nicht.
Mit Die Stadt der träumenden Bücher hat er einen Lobgesang an das Buch verfasst und die Graphic Novel steht dem in nichts nach.
Wer Buchhaim endlich einmal aus der Sicht von Moers sehen will, sich in den unterirdischen Katakomben verirren und jeglichen Gefahren zum Trotz mutig den Bücherjägern entgegen treten mag, dem sei Die Stadt der träumenden Bücher - die Graphic Novel sehr ans Herz gelegt.

Die Graphic Novel finde…

Julianne Donaldson : Sommer in Edenbrooke

Marianne Daventry würde alles dafür geben, der Langweile in Bath zu entkommen, wo ein lästiger Verehrer immer wieder versucht, sie für sich zu gewinnen. Deswegen zögert sie nicht, als sie eines Tages eine Einladung von ihrer Zwillingsschwester Cecily erhält, sie auf dem großen Landsitz Edenbrooke zu besuchen. Marianne hofft, dort in aller Ruhe entspannen und die schöne Landschaft erkunden zu können, während ihre Schwester damit beschäftigt ist, den attraktiven Erben von Edenbrooke zu umwerben – doch spätestens, als sie dem sehr unfreundlichen, aber sehr gut aussehenden Sir Philip in die Arme läuft, wird Marianne allmählich klar, dass man manche Dinge einfach nicht planen kann. Denn der geheimnisvolle Mann wird nicht nur ihr Herz in Aufruhr versetzen, sondern auch ihr ganzes Leben durcheinanderwirbeln ... (Klappentext)

Eine wunderbar romantische Liebesgeschichte und für Fans von Jane Austen ein Muss.

Asha Dornfest : Life Hacks für Eltern

Life Hacks haben das Ziel, den Alltag zu erleichtern und sind heute auch im Erziehungsbereich nicht mehr wegzudenken. Im Internet teilen bereits viele Eltern ihre zeitsparenden Alltagstipps.

Die Autorin Asha Dornfest ist Gründerin des Blogs parenthacks.com und schreibt für verschiedene Magazine über Familienthemen. Mit „Life Hacks für Eltern“ ist nun ein tolles und witziges Buch für das oftmals verrückte Leben mit Kindern erschienen.

Dornfest bündelt 133 Tipps und Tricks und jeder wird mit einer Illustration vorgestellt. Wie repariert man gerissene Windel-Klebestreifen? Wie wird die Wohnung schnell kindersicher gemacht? Wie sorgt man für einen ruhigen Schlaf? Es ist für die meisten Alltagssituationen mit Kindern etwas dabei.

Genial einfach! Ein absolutes Muss für Eltern, die gerne auf unkonventionelle Methoden setzen.


Tipp von Teolinda Wenzin


Unsere Schnuppertagsteilnehmer empfehlen ... Stephenie Meyer: Bis(s) zum Morgengrauen

Das sonnige Phoenix, wo Isabella Swan ihr ganzes Leben lang gewohnt hat, wird von nun an Vergangenheit sein. Dank Phil, dem neuen Freund ihrer Mutter, muss Bella zu ihrem Vater Charlie nach Forks ziehen. Forks ist das komplette Gegenteil von Phönix:Kalt, regnerisch, klein.


Doch Forks ist nicht annähernd so langweilig wie es sich Bella vorgestellt hat. Der mysteriöse Edward Cullen und seine Adoptivgeschwister machen die regnerischen Tage deutlich spannender. Als sie Edward näher kennen lernt, bemerkt sie schnell, dass er ein grosses Geheimnis verbirgt. Doch Bella kommt diesem mysteriösen Geheimnis auf die Schliche.


Wenn man Fantasy Bücher und Liebesromane mag, kann ich dieses Buch nur empfehlen. Es fesselt einem ab der ersten Seite und bleibt auch spannend bis am Schluss.

Die Geschichte von Bella und Edward ist bei uns als Roman, Hörbuch und Film ausleihbar.

Ein Tipp von Lea Schläppi

Unsere Schnuppertagsteilnehmer empfehlen ... Dagmar Hossfeld: Internat auf Probe

Ein Jahr auf einem Internat, "kein Problem solange sie dann nachdem Jahr wieder zurück zu ihrem Vater kann",  denkt sich Carlotta. Internat auf Probe ist der erste Band der Reihe vom Internat Prinzensee. Carlottas erste Gedanke als ihr Vater ihr eröffnet er würde reisen und sie könne nicht mitkommen war verstörend- doch der Vater empfiehlt ihr auf ein Internat zu gehen, es sei nur für ein Jahr bis er zurück ist. Carlotta ist skeptisch denn sie will mit ihrer Freundin auf ein Gymnasium, doch sie denkt sich, wieso sollte sie dem Internat nicht eine Chance geben? Als sie ankommt erwartet sie ein völliges anderes Internat als sie dachte,:gross, sauber und wunderschön. Carlotta Prinz ist völlig überrascht. Carlotte präsentiert isch ihr zukünftiges Leben; ohne ihre Familie, allein aber für ein Jahr erwartet sie neue Freundschaften und Geheimnisse. Das perfekte Buch für Leser die einen Einblick in ein Internat wollen. Das Buch sowie das Hörbuch sind in der Stadtbibliothek Thun auslei…

Unsere Schnuppertagsteilnehmer empfehlen ... Patrick Süskind: Das Parfum

Im Buch ,,Das Parfüm‘‘ dreht sich alles um die Herstellung des ultimativen Duftes. Dies zumindest will der vom Leben geplagte Jean-Baptiste Grenouille erreichen. Um dies zu tun schreckt er selbst vor Mord nicht zurück. Das Buch begleitet ihn von seiner Geburt bis zu seinem Tod und erzählt dabei wie er als Gerbergehilfe anfängt und schliesslich durch Zufall bei einem bekannten Parfümeur landet. Obwohl manchmal Grenouille‘s Verhalten als befremdlich erscheint, ist es eine Geschichte die einen mitreisst und nicht so schnell loslässt. Der Autor beschreibt die Gerüche so präzise, dass man manchmal das Gefühl hat, man stehe etwa selbst auf dem Fischmarkt in Paris des 18. Jahrhundert. Das Buch sowie der Film sind in der Stadtbibliothek Thun ausleihbar. Ein Tipp von Stephanie Bachem

Stephen Anderton : Die grossen Gärtner – 40 Persönlichkeiten – 500 Jahre Gartengeschichte

Das perfekte Buch für einen verregneten Sonntagnachmittag im November. Stephen Anderton porträtiert 40 grosse Gärtnerinnen und Gärtner. Das Buch bietet viele schöne Fotos und historische Abbildungen; es ist ein wahrer Schatz für alle Gartenliebhaber, Kultur- und Kunstinteressierte. Die fundierten Texte lassen das Herz jedes Pflanzenliebhabers höher schlagen. Das Buch eignet sich durchaus auch als Ergänzung zu herkömmlichen Reiseführern, um beispielsweise eine Ferienreise zu planen. Das Buch spannt auch einen schönen Bogen zur Geschichte: die einzelnen Porträts enthalten auch die jeweiligen Geburts- und Todesjahre der Gärtner. Die beiden Jahre (zum Beispiel bei Rosemary Verey sind es 1918 und 2001) werden mit Ereignissen aus diesen beiden Jahren ergänzt. So erfährt man ganz beiläufig (oder erhält es zumindest aufgefrischt), dass im Jahre 1918 der russische Zar Niklaus II und seine Familie ermordert wurde und dass im Jahre 2001 in Grossbritannien die Maul- und Klauenseuche ausbrach und …